Frankonia & Deltoton

Die zu der sog. Frankonia-Gruppe (Würzburg) gehörenden Unternehmen (z.B. Deltoton AG, Deutsche Frankonia Beteiligungs AG, Frankonia Direkt AG, Frankonia Wert AG, Frankonia Sachwert AG, CSA Capital Sachwert Alliance Beteiligungsfonds 4 AG & Co. KG, CSA Capital Sachwert Alliance Beteiligungsfonds 5 AG & Co. KG) haben seit Mitte der neunziger Jahre Kapitalanlagen in Form von atypisch stillen Beteiligungen und Kommanditanteilen an konzernverbundenen Gesellschaften angeboten und verwaltet, die u.a. von freien Mitarbeitern und sog. „Anlageberatern“ eines Finanzvertriebs namens Futura Finanz AG (Hof) auch an Kleinanleger vermittelt wurden.

Bei der ersten von der Frankonia-Gruppe initiierten Anlage handelte es sich um Beteiligungen als sog. atypisch stiller Gesellschafter an der damaligen Frankonia Direkt AG, einer Vorgängergesellschaft der heutigen Deltoton AG, mittels einer Einmalanlage von mindestens DM 1.000,- und/oder monatlichen Ratenzahlungen ab DM 50,-. Beworben wurde diese Beteiligungsform u.a. mit erheblichen Verlustzuweisungen, regelmäßigen Entnahmen und einer überdurchschnittlichen Rendite durch den Erwerb, die Verwaltung und Verwertung von Immobilien sowie die Vermittlung von Immobilien, Kapitalanlagen und Beteiligungen an Unternehmen jedweder Art.
Auch an der danach gegründeten Frankonia Wert AG, ebenfalls eine Vorgängergesellschaft der heutigen Deltoton AG, konnten sich Anleger mittels einer Einmalanlage ab DM 1.000,- und/oder monatlichen Raten von mindestens DM 50,- als atypisch stille Gesellschafter beteiligen, genauso wie an der Frankonia Sachwert AG mit Einmalanlagen ab € 500,- und/oder monatlichen Einlagen ab € 25,-.
Die Beteiligungsdauer für diese atypisch stillen Beteiligungen lag zum Teil bei mehr als 30 Jahren.
An den CSA Capital Sachwert Alliance AG & Co. KG’s (Beteiligungsfonds 4 und 5) konnten entsprechende Kommanditanteile als Einmalanlage oder als Kombination aus Einmal- und Rateneinlage mit einer Laufzeit zwischen 10 und 29 Jahren gezeichnet werden, wobei das Gesellschaftsvermögen vor allem in Beteiligungen an nicht börsennotierten Unternehmen, in börsennotierte Aktien und Anleihen und offene sowie geschlossene Immobilienfonds investiert werden sollte.
Im Jahre 2006 wurde die zur sog. Frankonia-Gruppe gehörende Frankoniawert AG u.a. aus Gründen einer „Imageverbesserung“ in Deltoton AG umbenannt. Nach eigenen Angaben des Unternehmens erfolgt die Wertschöpfung aus den vier Anlagebereichen Vermögensverwalter, Immobilien, Unternehmensbeteiligungen (Private Equity) und Wertpapieranlagen. Dabei sollen im Jahre 2006 entsprechende Investitionen in Höhe von € 17 Mio. getätigt und in den Jahren seit Gründung des Unternehmens bereits mehr als € 40 Mio. durch Entnahmen an die Anleger zurückgezahlt worden sein.
Im übrigen gibt die Deltoton AG an, kein Produkt zu verkaufen, sondern die Einlagen der Gesellschafter zu verwalten, wobei ihre Leistungen unter dem Aspekt einer 100%igen Verlustzuweisung gestaltet seien.
 Quelle:Seimetz & Kollegen Rechtsanwälte

Kommentar hinterlassen