Fintechs- Einladung der BaFin

Am 28. Juni lädt die BaFin junge sowie etablierte Finanzdienstleister zur Konferenz „BaFin-Tech 2016“ nach Frankfurt am Main ein. Sie bietet der Finanzbranche so die Möglichkeit, einen Einblick in die Sicht- und Arbeitsweise der Aufsicht beim relativ neuen Thema „FinTech“ zu erhalten.Im Zentrum der Konferenz stehen Workshops, in denen FinTechs und andere Finanzdienstleister häufige aufsichtliche Fragen anhand typischer Geschäftsmodelle mit Vertretern der BaFin erörtern können. Die Teilnehmer der Workshops werden sich zum Beispiel mit den Themen Crowdfunding, alternative Zahlungsdienste und Verbraucher beschäftigen.
Umrahmt werden die Workshops von zwei Panel-Diskussionen, die das Spannungsfeld zwischen Digitalisierung und Regulierung und das Verhältnis zwischen FinTechs und etablierten Finanzdienstleistern thematisieren. In den Pausen stehen Experten der BaFin an Infoständen für einen direkten Austausch zur Verfügung.

Hinweise zu häufigen Geschäftsmodellen

Kürzlich hat die BaFin zudem Informationen zu den FinTech-Geschäftsmodellen veröffentlicht, die derzeit in Deutschland am häufigsten vorkommen. Sie sollen Interessierten einen Überblick über die aufsichtsrechtliche Einschätzung der BaFin verschaffen. Dargestellt werden unter anderem Crowdfunding-Plattformen, alternative Zahlungsdienste und die automatisierte Anlageberatung.

Darüber hinaus findet sich dort ein Kontaktformular, über das Interessierte aus der FinTech-Branche konkrete Fragen zu aufsichtsrechtlichen Anforderungen im Zusammenhang mit ihrem Geschäftsmodell an die BaFin richten können.

 

Kommentar hinterlassen