Falsch?

China hat die US-Ratingagentur Standard & Poor’s (S&P) für die Herabsetzung der Bonitätsnote des Landes kritisiert. Die Herabstufung sei eine „falsche Entscheidung“, teilte das Finanzministerium im Peking heute mit. China warf S&P vor, die Lage der chinesischen Wirtschaft falsch und auf Grundlage der Erfahrungen von voll entwickelten Industrieländern zu lesen. Die Qualität des Wachstums habe sich verbessert. S&P hatte gestern die Bonitätsnote der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt um eine Stufe auf „A+“ herabgesetzt.

Kommentar hinterlassen