Europa geht dem Ende entgegen

Dies sagte der Berater des Internationalen Währungsfonds, Robert Shapiro, in einem Interview der BBC.

Das Ende des internationelen Währungsfonds sei unausweichlich, sollten die europäischen Politiker die Finanzkrise nicht auf glaubwürdige Art angehen. Die Deadline betrage nur noch zwei bis höchstens drei Wochen, warnte Shapiro. Dann komme es zu einer Kernschmelze im gesamten europäischen Bankensystem. Mit seiner Kritik drückt er indirekt das aus, was viele ahnen. Dass nämlich die Politik in Wahrheit keinen Plan hat, wie sie diese Krise in den Griff bekommen soll. Weil dies so ist, werden die Politiker nun nicht mehr nur von den Finanzmärkten unter Druck gesetzt, inzwischen organisieren Bürger in den USA und Europa ihren Protest. Die Bewegung „Occupy Wallstreet“ wächst täglich und hat schon Ableger in vielen deutschen Großstädten. Besonders gravierend sind die Proteste scheinbar in den USA. Dort bereite sich das Militär schon auf soziale Unruhen vor.

Kommentar hinterlassen