Start Allgemeines Estudor GmbH – das Nachrangdarlehen mit dem Risiko des Totalverlustes

Estudor GmbH – das Nachrangdarlehen mit dem Risiko des Totalverlustes

2

Auf der Webseite des Unternehmens kann man lesen, worin das Geld des Unternehmens eingesetzt werden soll – das man offensichtlich über Nachrangdarlehen einsammeln will.

Investieren auch Sie in die Spezialimmobilie Bahnhöfe – Estudor Rail Estate 

Keine andere Spezialimmobilie ist annähernd so emotional geprägt wie Bahnhöfe mit einem hohen und sehr emotionalen Wiedererkennungswert.  Die Estudor GmbH bietet Kapitalgebern die Gelegenheit in Bahnhofsimmobilien zu investieren und damit eine rentierliche Möglichkeit zur Kapitalanlage mit attraktivem Festzins über die gesamte Laufzeit. Der strategische Wettbewerbsvorteil der Bahnliegenschaften liegt vor allem in der zentralen Lage und der bestehenden Vernetzung der Standorte.

Renditestarkes Geschäftsmodell

Die Bahnhöfe sind weitestgehend an Tochtergesellschaften der Deutschen Bahn AG wie u.a. die DB Regio und andere gewerbliche und wohnwirtschaftliche Nutzer vermietet. Durch die Ist-Miete der derzeit vermieteten Flächen wird bezogen auf den Kaufpreis eine Rendite von 8% erzielt. Bei nachhaltiger und energetisch sinnvoller Renovierung der leerstehenden Flächen ergeben sich langfristige Neuvermietungspotenziale. Dadurch kann eine weitere Steigerung der Rendite erwartet werden. Darlehensgeber die ein Nachrangdarlehen der Estudor GmbH erwerben, profitieren von der Rendite in Form eines attraktiven Festzinses, der über die gesamte Laufzeit gezahlt wird.Investieren auch Sie in das Geschäftsmodell der Estudor GmbH, die mit diesem Modell nahezu ein Alleinstellungsmerkmal erarbeitet hat

Beschreibung des Geschäftsmodells Ende

Geht man dann, wie wir das immer machen, ins Unternehmensregister, um sich über die Unternehmen, die hier beschrieben werden, zu informieren, dann findet man da nichts bzw. wenig. Der Grund dafür ist sicherlich ganz einfach der, dass, das Unternehmen erst im Jahre 2015 gegründet wurde. Außer der gesellschaftsrechtlichen Gründung wird man also nichts finden.  Das Geschäftsmodell beschreibt genau dies wo wir eine Schwierigkeit sehen, es ist eine Spezialimmobilie. Für Spezialimmobilien gibt es immer nur einen begrenzten Mieterkreis und Käuferkreis, daran sollten Investoren immer denken, wenn sie sich mit einem Engagement bei diesem nachrangigen Investment befassen.

Ob Thorsten Mücke, Geschäftsführer des Unternehmens, die erforderliche Qualifikation im Immobilienbereich hat, um das Unternehmen dann für die Kapitalanleger zukünftig erfolgreich zu führen, können wir nicht abschließend beurteilen, denn die Suchergebnisse dazu im Internet geben das nicht her, ebenso weitere Recherchen. Nun schauen wir mal, ob überhaupt und wie sich das Angebot des Unternehmens auf dem Markt etablieren kann.

2 KOMMENTARE

  1. Erstaunlich mit welchem Most weiterhin auf den Markt gegangen wird. Die erstklassigen Standorte wird dieses Unternehmen gar nicht angeboten bekommen, aber egal der Initiator hat bis dahin schon ein schönes Auskommen.

  2. Außerdem hat die bahn gute Gründe, bahnhofsimmobilien zu verkaufen, -pachten o.ä.. zentrale lage in einem meckpommerschen kuhdorf mit seit 20 jahren stillgelegter eisenbahntrasse ist KEINE zentrale lage mit vielen potenziellen kunden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here