Erste Oderfelder Beteiligungsgesellschaft- LombardClassic2 und LombardClassic3 – wann liefert Ihr endlich?

Man darf Herrn Ebeling sicherlich langsam einmal die Frage stellen, wann liefert ihr endlich das versprochene Zahlenwerk? Bitte hier nicht sagen „BDO braucht noch Zeit“, denn Sie, sehr geehrter Herr Ebeling, hatten genug Zeit um den Auftrag an die BDO f r ü h e r zu erteilen, dann hätte wir die Wahrheit heute alle schon auf dem Tisch liegen. Ihre Anleger wüssten endlich, ob Sie ein guter und ehrlicher hanseatischer Kaufmann waren und sind, oder ob bei den Gesellschaften so viel Mist passiert ist, was es dann aufzuklären gilt, das kaum noch „Masse“ da ist. Die nächsten 14 Tage müssen nun endlich das Ergebnis bringen, länger würde auch ich als Anleger mit anderen Maßnahmen gegenüber den Gesellschaften nicht mehr warten. Was passiert eigentlich, wenn die BDO feststellt, „da sind nur noch 15 Cent auf den Euro vorhanden, als echte Masse?“ Es wäre ein Horrorszenario, alles was unter 50% des Buchwertes wäre, denn dann müsste man sicherlich genau in die Aufarbeitung gehen um herauszufinden, „was zu dieser Situation geführt hat“? Es wäre aber auch ganz klar aus meiner Sicht der Punkt erreicht, wo man dann mit dem alten Personal der Gesellschaften nicht mehr weitermachen könnte.

Es wäre aber auch der Punkt erreicht, wo sich dann die IG Lombard erübrigen würde, denn dann wären die Anleger sicherlich beim falschen „Helfer“. Eine Einschätzung die wir schon seit Monaten haben. Die IG Lombard schützt die Vertriebler nicht die Anleger, und mit Verlaub, „was hat die IG Lombard mit dem vielen Geld denn eigentlich gemacht und an echten Zielen erreicht? Das wäre sicherlich mal interessant zu erfahren. Selbst wenn man mit Mitgliedern der IG Lombard spricht, bekommt man keine Antwort darauf, denn sowas wie einen monatlichen Rechenschaftsbericht der IG Lombard gibt es wohl nicht. Was könnte Herr Stütz und sein fabelhafter Anwalt aus der Kanzlei Klumpe aus Köln denn letztlich auch berichten, was den Mitgliedsbeitrag wert gewesen wäre? Nochmals, bei der IG Lombard geht es ganz klar nur um Eigenschutz der Vermittler, was verständlich ist, dem Anleger aber nichts bringen wird. Wir sind gespannt, wie sich die IG Lombard bei Vorlage des BDO Berichtes dann äußern wird, und ob die Herren Stütz usw. dann nur sagen „das haben wir nicht gewusst!“ Ich möchte fast darauf wetten, dass genau das passieren wird.

Eine Antwort

  1. fb 17. April 2016

Kommentar hinterlassen