Erste Konsequenzen

In Bosnien-Herzegowina hat sich die Lage nach den Unruhen weiter beruhigt. Die Protestkundgebung vor dem bosnischen Staatspräsidium in Sarajevo, das am Freitag in Brand gesteckt wurde, ging nach Angaben der serbischen Nachrichtenagentur Tanjug gestern Abend ohne größere Zwischenfälle zu Ende. Zuvor hatte der Chef der Regionalregierung in Sarajevo, Suad Zeljkovic, seinen Rücktritt bekanntgegeben.

Kommentar hinterlassen