Er darf

Nach einem jahrelangen US-Einreiseverbot wird der neue indische Premierminister Narendra Modi Ende des Monats offiziell in Washington empfangen. Modi sei am 29. und 30. September in der US-Hauptstadt, teilte das Weiße Haus gestern mit. Modi war 2005 mit einem Einreiseverbot in die USA belegt worden, weil er angeblich nicht gegenanti- muslimische Ausschreitungen im Jahre 2002 vorgegangen war.

Kommentar hinterlassen