Empfehlung

Eine Untersuchungskommission der Vereinten Nationen (UNO) hat der stalinistischen Führung Nordkoreas schwere Verbrechen gegen die Menschlichkeit vorgeworfen. Die Führung in Pjöngjang müsse deshalb vor den Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) gestellt werden, forderte ein Team von Experten, das im Auftrag des UNO-Menschenrechtsrates den Bericht erstellte, heute in Genf. Der Rat wirft Nordkorea unter anderem die Vernichtung, die Versklavung und das Aushungern seiner Bevölkerung vor.

Kommentar hinterlassen