EEV AG mahnt Gröpper Köpke Rechtsanwälte ab

Zu Recht auch aus unserer Sicht, denn auch unserer Sicht ist die Berichterstattung angreifbar und mehr auf Mandantenakquisition ausgerichtet als auf Mandantenaufklärung. Liest man den Artikel, dann sieht der sehr „Zusammengeschustert“ aus, eigentlich eines kompetenten Anwaltes unwürdig. Man hat sich hier nur bestimmte Berichterstattungen herausgesucht, die in der Mandantenakquisition förderlich sein könnten?, nicht aber gut und nachhaltig recherchiert. Die führende Anlegerschutzkanzlei in Deutschland, Dr. Thomas Schulte aus Berlin, geht da völlig anders und kompetenter heran. Gespräch mit dem Unternehmen, Recherche Vorort im Kraftwerk, Infomationssammlung zu SKUA usw. Das alles haben die Anwälte Gröpper Köpke aus unserer Sicht nicht geleistet. Wenn man dann in der Kanzlei so mögliche Mandate der Anleger so genau nimmt wie die Recherche, na dann möchte ich nicht Mandant der Kanzlei sein. Natürlich haben wir uns, vor diesem Bericht, mit der Kanzlei ins Benehmen gesetzt und aus unserer Sicht die Versäumnisse aufgezeigt. Wir hatten dazu auch auf den Artikel von GOMOPA hingewiesen. Den kannte die Kanzlei nicht, wollte von uns dann den ganzen Artikel haben. Nun, meine Herren die 15 Euro sollten Sie doch haben, wenn man überlegt was Ihre google adwords Werbung so kostet. Wir sind gespannt wie die Auseinandersetzung nun weitergeht. Ein weiterer Rechtsanwalt hat in diesem Zusammenhang bereits eine einstweilige Verfügung in den Händen, wenn wir da richtig informiert sind. Das wird wohl auch hier nicht lange auf sich warten lassen.

 

Kommentar hinterlassen