Drogenland

Vor dem Ende des NATO-Kampfeinsatzes im kommenden Jahr ist die Anbaufläche von Schlafmohn zur Gewinnung von Rohopium in Afghanistan auf ein Rekordausmaß gewachsen. Verglichen mit dem Vorjahr habe die Fläche in diesem Jahr um 36 Prozent auf 209.000 Hektar zugenommen, teilte das UN-Büro zur Bekämpfung von Drogen und Kriminalität (UNODC) heute in Kabul mit. Das ist der höchste Wert seit Beginn der UNO-Erhebung 1994.

Kommentar hinterlassen