Doric Flugzeugfonds Zwölfte GmbH & Co. KG – Die bisherigen Liquiditätsausschüttungen i.H.v. insgesamt 30,75 % (bis 31. Dezember 2013) sind nicht durch handelsrechtliche Gewinne gedeckt. Es handelt sich um Eigenkapitalrückzahlungen, die eine Haftung nach § 172 Abs. 4 HGB auslösen können. Diese Liquiditätsausschüttungen werden gemäß § 13 Ziff. 10 des Gesellschaftsvertrages den Gesellschaftern als unverzinsliche Darlehen gewährt.

Das ist kein von uns gewählter Text für eine schlagkräftige Überschrift, sondern ein Zitat aus dem aktuellen Geschäftsbericht des Unternehmens. Auch hier kann man nur wieder mit dem Kopf schütteln, denn wie dumm müssen Anleger sein, die so ein Handeln der Geschäftsführung eines Fonds mitmachen. Hier zahlt man sich das eigene Geld als Darlehen aus, dafür haftet man dann möglicherweise irgendwann wieder, wenn es dem Fonds einmal finanziell schlecht geht. Hier muss der Staat endlich Regularien schaffen, die solches Handeln von Fondsgesellschaften unterbinden. Rückzahlungen darf es nur aus freier Liquidität geben. Alles Andere ist Augenwischerei und dient nur dazu, Anlegern einen Erfolg vorzugaukeln, den es defacto nicht gibt.

Kommentar hinterlassen