Dienstreise

Im Streit über US-Strafzölle auf Stahl und Aluminium fliegt der neue  Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) am Sonntag zu Gesprächen nach Washington.

Das bestätigte ein Sprecher Altmaiers heute gegenüber Medien. Zuvor hatte das ARD-„Hauptstadtstudio“ darüber berichtet. Geplant sind Gespräche mit hochrangigen Regierungsvertretern. Die Reise soll bis Dienstag dauern.

Deutschland will Schutzzölle verhindern

Altmaier und die Europäische Union wollen in Verhandlungen versuchen, die von US-Präsident Donald Trump angekündigten Schutzzölle auf Stahl- und Aluminiumprodukte doch noch zu verhindern.

Das hatte Altmaier gestern bei der Amtsübergabe im Wirtschaftsministerium bekräftigt. Höhere Zölle führten dazu, dass am Ende die Bürger den Preis zahlten. Altmaier hatte gesagt, er werde dazu demnächst auch mit seinem US-Kollegen Wilbur Ross telefonieren und plane außerdem eine Reise nach Washington. Eine Eskalation müsse vermieden werden.

Eine Antwort

  1. XXL 18. März 2018

Kommentar hinterlassen