Start Meine Meinung AG-News Deutsche Kautionskasse AG-finanzielle Probleme? Schauen sie sich die Bilanz an!

Deutsche Kautionskasse AG-finanzielle Probleme? Schauen sie sich die Bilanz an!

0

Deutsche Kautionskasse AG

Starnberg

Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung

Der Vorstand der Deutsche Kautionskasse AG lädt hiermit die Aktionäre der Gesellschaft zur ordentlichen Hauptversammlung am

04. Juli 2019, um 11:00 Uhr,

in die Räume der Gesellschaft, Gautinger Straße 10, 82319 Starnberg ein.

I. Tagesordnung

1.

Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses für das Geschäftsjahr 2018 sowie des Berichts des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2018

Die vorstehenden Unterlagen liegen in den Geschäftsräumen der Gesellschaft und in der Hauptversammlung zur Einsichtnahme der Aktionäre aus. Eine Abschrift dieser Unterlagen wird den Aktionären auf Anfrage unverzüglich zugesandt.

2.

Verlustanzeige nach § 92 Abs. 1 AktG

Der Vorstand der Gesellschaft teilt nach § 92 Abs. 1 AktG mit, dass ein Verlust in Höhe der Hälfte des Grundkapitals besteht und zeigt dies der Hauptversammlung an.

3.

Beschlussfassung über die Entlastung des Vorstands für das Geschäftsjahr 2018

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, den Mitgliedern des Vorstands für das Geschäftsjahr 2018 Entlastung zu erteilen.

4.

Beschlussfassung über die Entlastung des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2018

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, den Mitgliedern des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2018 Entlastung zu erteilen.

II. Teilnahme an der Hauptversammlung

Zur Teilnahme an der Hauptversammlung und zur Ausübung des Stimmrechts sind nach Ziffer 18 der Satzung der Deutsche Kautionskasse AG nur diejenigen Aktionäre berechtigt, die im Aktienregister der Deutsche Kautionskasse AG am Tag der Hauptversammlung eingetragen sind. Auf schriftliche Anfrage teilt die Gesellschaft mit, ob und in welchem Umfang ein Aktionär im Aktienregister eingetragen ist.

III. Möglichkeit der Ausübung des Stimmrechts durch einen Bevollmächtigten

Aktionäre, die nicht persönlich an der Hauptversammlung teilnehmen möchten, können ihr Stimmrecht durch Bevollmächtigte ausüben lassen. Die Vollmacht kann schriftlich oder per Telefax erteilt werden. Bevollmächtigt ein Aktionär mehr als eine Person, so kann die Gesellschaft einen oder mehrere von diesen zurückweisen.

IV. Anfragen und Anträge von Aktionären

Anfragen oder Gegenanträge im Sinne von § 126 AktG zu Vorschlägen der Verwaltung zu einem bestimmten Punkt der Tagesordnung bitten wir an folgende Anschrift zu richten:

Deutsche Kautionskasse AG
Christian Sili
Gautinger Straße 10
82319 Starnberg
Deutschland
Fax: +49 8151 6575 599

Starnberg, im Mai 2019

Deutsche Kautionskasse AG

Der Vorstand

Deutsche Kautionskasse AG

Starnberg

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2017 bis zum 31.12.2017

Bilanz zum 31. Dezember 2017

AKTIVA

31.12.2017 31.12.2016
EUR EUR
A. Anlagevermögen
I. Immaterielle Vermögensgegenstände 141.841,02 285.568,66
II. Sachanlagen 34.818,60 66.436,78
III. Finanzanlagen 52.000,00 52.000,00
B. Umlaufvermögen
I. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 2.176.454,99 1.533.398,32
II. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks 2.049.500,69 539.607,33
C. Rechnungsabgrenzungsposten 10.694,61 11.016,92
D. Nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag 21.932.742,94 21.021.324,27
SUMME AKTIVA 26.398.052,85 23.509.352,28

PASSIVA

31.12.2017 31.12.2016
EUR EUR
A. Eigenkapital
I. Gezeichnetes Kapital 301.317,00 301.317,00
II. Kapitalrücklage 15.899.320,00 15.899.320,00
III. Verlustvortrag -37.221.961,27 -36.097.779,11
IV. Jahresfehlbetrag -911.418,67 -1.124.182,16
V. Nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag 21.932.742,94 21.021.324,27
Summe Eigenkapital 0,00 0,00
B. Rückstellungen 2.337667,18 2.559.110,74
C. Verbindlichkeiten 24.060.385,67 20.950.241,54
– davon mit einer Restlaufzeit bis zu einem Jahr in EUR : 1.612.833,08 (1.502.697,54)
– davon aus Steuern in EUR : 40.759,51 (40.759,51 )
– davon im Rahmen der sozialen Sicherheit in EUR: 2.579,93 (2.579,93 )
SUMME PASSIVA 26.398.052,85 23.509.352,28

Anhang für das Geschäftsjahr vom 1. Januar 2017 bis zum 31. Dezember 2017

der Deutsche Kautionskasse AG, Starnberg

1. Grundlagen der Rechnungslegung

Der vorliegende Jahresabschluss wurde gemäß §§ 242 ff. und §§264 ff HGB in der Fassung des Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz und nach den einschlägigen Vorschriften der AktG aufgestellt. Es gelten die Vorschriften für kleine Kapitalgesellschaften.

Die Gliederung der Bilanz entspricht §§ 266 Abs. 2 und 3 HGB. Die Gliederung der Gewinn- und Verlustrechnung folgt dem Gesamtkostenverfahren gemäß § 275 Abs. 2 HGB.

2. Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Für die Aufstellung des Jahresabschlusses waren die nachfolgenden Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden maßgebend:

Zum Bilanzstichtag bestanden keine Finanzierungspflichten der Altaktionäre auf Einzahlung von Grundkapital, Kapitalrücklage und Finanzierungsdarlehen.

Die Planung der Gesellschaft für das Geschäftsjahr 2017 stellt die Fortführung der Gesellschaft nicht in Frage. Auf Grundlage der eingeleiteten Maßnahmen ist das Ziel für 2017 eine deutliche Steigerung des Umsatzes bei weiteren Kostensenkungen durch Prozessautomatisierungen. Durch die Investitionsbereitschaft des Hauptaktionärs und eine in 2013 erfolgte Novation der Gesellschafterdarlehen ist die Liquidität der Gesellschaft gesichert.

I. Abschreibungen

Die Wertansätze in der Bilanz der Deutsche Kautionskasse AG zum 31.12.2016 wurden unverändert als Bilanzvorträge in die neue Rechnung übernommen.

Immaterielle Vermögensgegenstände wurden zu Anschaffungskosten angesetzt und um planmäßige Abschreibungen vermindert.

Die Sachanlagen sind zu Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten, vermindert um planmäßige Abschreibungen entsprechend der Nutzungsdauer angesetzt.

Die Finanzanlagen wurden zu Anschaffungskosten bzw. soweit erforderlich zum niedrigeren, beizulegenden Wert bewertet.

II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände

Die Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände wurden grundsätzlich zum Nominalwert angesetzt. Bei den Forderungen aus Lieferung und Leistungen werden Einzelrisiken durch Pauschalwertberichtigungen berücksichtigt.

III. Kassenbestand, Bankguthaben und Bankverbindlichkeiten

Der Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks sind zum Nennwert angesetzt.

IV. Eigenkapital

Die Eigenkapitalpositionen sind mit dem Nennbetrag angesetzt.

V. Rückstellungen

Die Rückstellungen beinhalten sämtliche, nach vorsichtiger kaufmännischer Beurteilung erkennbaren Risiken.

VI. Verbindlichkeiten

Die Verbindlichkeiten sind mit ihrem Rückzahlungsbetrag passiviert.

3. Angaben zur Bilanz

I. Eigenkapital

Gezeichnetes Kapital

Das gezeichnete Kapital ist in 301.317 auf den Inhaber lautende Stückaktien mit einem rechnerischen Anteil am Grundkapital von EUR 1,00 je Aktie eingeteilt.

Kapitalrücklage

In die Kapitalrücklage sind TEUR 15.899,3 in Form von Aufgeld zu den genehmigten Kapitalerhöhungen und nicht ausgezahlte Zinsen aus der Novation der Gesellschafterdarlehen bis 31.12.2013 eingestellt.

II. Rückstellungen

Die sonstigen Rückstellungen betreffen Jahresabschluss und Steuererklärungskosten, Urlaubsansprüche, Finanzierungskosten, Kosten für Stornierungen und übrige Rückstellungen.

III. Verbindlichkeiten

Von den Verbindlichkeiten in Höhe von TEUR 24.060,4 haben TEUR 1.612,8 eine Restlaufzeit von unter einem Jahr.

4. Sonstige Angaben

I. Gesellschaftsorgane

Zu Vorständen der Gesellschaft waren bzw. sind bestellt:

Herr Christian Sili, Donaueschingen (Sprecher des Vorstands), einzelvertretungsberechtigt

Herr Dieter Burghaus, Appenheim, einzelvertretungsberechtigt

Herr Benjamin Rösch, München

Zu Aufsichtsräten der Gesellschaft waren bzw. sind gewählt:

Herr Dr. Friedrich Ertl, Vorsitzender

Herr Prof. Dr. Bernd Mühlfriedel, Mitglied, Stellvertretender Vorsitzender

Herr Prof. Dr. Elmar Helten, Mitglied

II. Anteilsbesitz

Die Gesellschaft hält 100% der Anteile an der DKK Service GmbH, Starnberg. Das Stammkapital der DKK Service GmbH beträgt TEUR 25. Sie wurde im Jahr 2008 gegründet. Ein Jahresabschluss zum 31.12.2017 liegt vor.

Die Gesellschaft hält weiterhin 100% der Anteile an der Moneyfix Service GmbH, Starnberg. Das Stammkapital beträgt TEUR 25. Sie wurde im Jahr 2010 gegründet. Ein Jahresabschluss zum 31.12.2017 liegt vor.

III. Personalbestand

20,5 Arbeitnehmer waren durchschnittlich während des Geschäftsjahrs beschäftigt.

 

Starnberg, den 4. April 2018

Deutsche Kautionskasse AG

– Vorstand –

Der Aufsichtsrat hat am 24. April 2018 den Jahresabschluss gebilligt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here