Deutsche Bildung Studienfonds II GmbH & Co. KG- Sieht man sich diese Bilanz an, dann kann man durchaus verstehen das die eine neue Finanzierungsrunde brauchen- Totalverlustrisko für den Anleger

Neues frisches Geld will man einsammeln, so kann man es im Internet lesen. Anleger, die sich die aktuelle im Unternehmensregister hinterlegte Bilanz ansehen, werden aber möglicherweise eher von einer Investition Abstand halten. Das ist nachvollziehbar, denn das bilanzielle Ergebnis ist alles andere als anlegerüberzeugend.

Deutsche Bildung Studienfonds II GmbH & Co. KG

Grünwald

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2016 bis zum 31.12.2016

Bilanz zum 31. Dezember 2016

AKTIVA

31.12.2016 31.12.2015
EUR EUR
UMLAUFVERMÖGEN
I. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände
1. Forderungen aus abgeschlossenen Förderverträgen 18.547.235,20 16.225.599,48
2. sonstige Vermögensgegenstände 42.056,60 41.919,23
18.589.291,80 16.267.518,71
II. Guthaben bei Kreditinstituten 6.447.589,91 495.508,69
25.036.881,71 16.763.027,40
25.036.881,71 16.763.027,40

PASSIVA

31.12.2016 31.12.2015
EUR EUR
A. EIGENKAPITAL
Kapitalanteile der Kommanditisten
1. Festkapitalkonten
gezeichnete Kommanditanteile 1.512.011,00 1.512.011,00
ausstehende Kommanditanteile 0,00 0,00
eingeforderte Kommanditanteile 1.512.011,00 1.512.011,00
2. Rücklagenkonten
gezeichnete übrige Pflichteinlagen 13.608.099,00 13.608.099,00
ausstehende übrige Pflichteinlagen -1.669.500,00 -2.677.500,00
eingeforderte übrige Pflichteinlagen 11.938.599,00 10.930.599,00
Entnahmen -53.210,91 -38.493,66
Verlustanteile -6.931.255,38 -4.565.344,86
6.466.143,71 7.838.771,48
B. RÜCKSTELLUNGEN
sonstige Rückstellungen 38.239,00 35.000,00
C. VERBINDLICHKEITEN
1. Anleihen 18.312.000,00 8.773.000,00
2. Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen 0,00 97.978,84
3. sonstige Verbindlichkeiten 220.499,00 18.277,08
18.532.499,00 8.889.255,92
25.036.881,71 16.763.027,40

Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 2016

01.01.2016 – 31.12.2016 01.01.2015 – 31.12.2015
EUR EUR
1. Umsatzerlöse 162.789,98 54.487,66
2. sonstige betriebliche Erträge 19.312,17 7.099,83
3. sonstige betriebliche Aufwendungen -2.110.162,47 -2.080.632,01
4. sonstige Zinsen und ähnliche Erträge 208.571,72 64.994,42
5. Zinsen und ähnliche Aufwendungen -646.421,92 -393.169,72
6. Ergebnis nach Steuern/Jahresfehlbetrag -2.365.910,52 -2.347.219,82
7. Belastung auf den Rücklagekonten der Kommanditisten 2.365.910,52 2.347.219,82
8. Ergebnis nach Verwendungsrechnung 0,00 0,00

Anhang für das Geschäftsjahr 2016

I. Allgemeine Angaben zum Unternehmen

Die Deutsche Bildung Studienfonds II GmbH & Co. KG hat ihren Sitz in Grünwald und ist eingetragen in das Handelsregister beim Amtsgericht München, Abt. A Nr. 99757.

II. Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze

Der Jahresabschluss wird nach den Vorschriften der §§ 264 ff. des Handelsgesetzbuches in der Fassung des Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetzes (BilRUG) aufgestellt. Der Abschluss umfasst die Bilanz, die Gewinn- und Verlustrechnung und den Anhang. Die Gliederung der Bilanz sowie der Gewinn- und Verlustrechnung entspricht den Vorschriften der §§ 264c, 266 und 275 Abs. 2 HGB (Gesamtkostenverfahren). Der Anhang wurde unter weitgehender Inanspruchnahme der Erleichterungen gemäß § 288 HGB erstellt.

Das Geschäftsjahr der Gesellschaft ist das Kalenderjahr.

Die Forderungen aus abgeschlossenen Förderverträgen sind grundsätzlich mit dem Nominalwert der ausgereichten Förderbeträge angesetzt. Erkennbare Einzelrisiken werden durch Wertberichtigungen berücksichtigt. Dem allgemeinen Ausfallrisiko wurde durch eine Pauschalwertberichtigung Rechnung getragen. Darüber hinaus enthält der Posten im Zuge einer in Vorjahren erfolgten Anwachsung der dbde Deutsche Bildung Studienfonds I GmbH & Co. KG aufgedeckte stille Reserven in den Förderverträgen, die zum 31. Dezember 2016 noch TEUR 1.261 betragen.

Die sonstigen Vermögensgegenstände werden mit dem Nennwert angesetzt. Guthaben bei Kreditinstituten werden mit dem Nominalbetrag bilanziert.

Rückstellungen werden unter Berücksichtigung der Erkenntnisse bei Abschlusserstellung mit dem nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung erforderlichen Erfüllungsbetrag angesetzt. Verbindlichkeiten werden mit dem Erfüllungsbetrag passiviert.

III. Erläuterungen zur Bilanz

1. Forderungen

Die Forderungen aus abgeschlossenen Förderverträgen haben Restlaufzeiten von über einem Jahr. Die übrigen Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände haben Restlaufzeiten von unter einem Jahr.

2. Verbindlichkeiten

Die ausgewiesenen Anleihen in Höhe von TEUR 18.312 (i.Vj: TEUR 8.773) haben eine Restlaufzeit von mehr als fünf Jahren. Sämtliche übrigen Verbindlichkeiten haben wie im Vorjahr Restlaufzeiten von unter einem Jahr.

IV. Sonstige Angaben

1. Arbeitnehmer

Die Gesellschaft beschäftigt keine Arbeitnehmer.

2. Sonstige finanzielle Verpflichtungen

Die Gesellschaft hat sich im Rahmen der bereits abgeschlossenen Förderverträge dazu verpflichtet, in den Folgejahren weitere Auszahlungen an die Förderungsberechtigten in Höhe von TEUR 3.306 zu leisten.

3. Hafteinlagen der Kommanditisten

Als Hafteinlagen der Kommanditisten sind im Handelsregister grundsätzlich 0,1 % der gezeichneten Kommanditanteile von insgesamt EUR 1.512.011,00 einzutragen. Die Hafteinlagen wurden in voller Höhe geleistet.

4. Geschäftsführung

Geschäftsführer der Gesellschaft ist aufgrund der gesellschaftsvertraglichen Regelungen die Komplementärin dbde Deutsche Bildung Studienfonds Geschäftsführungs GmbH, vertreten durch ihre alleinvertretungsberechtigten Geschäftsführer

Frau Anja Hofmann, Vorstand der Deutsche Bildung AG und

Herr Andreas Schölzel, Vorstand Deutsche Bildung AG (Bestellung am 5. Dezember 2016).

Herr Ulf Becker wurde am 5. Dezember 2016 als Geschäftsführer abberufen.

5. Persönlich haftende Gesellschafterin

dbde Deutsche Bildung Studienfonds Geschäftsführungs GmbH, München, ist persönlich haftende Gesellschafterin. Sie weist ein Stammkapital von TEUR 25 aus.

 

Grünwald, den 24. April 2017

Deutsche Bildung Studienfonds II GmbH & Co. KG
vertreten durch
dbde Deutsche Bildung Studienfonds Geschäftsführungs GmbH
– Komplementärin –

Andreas Schölzel, Geschäftsführer

Anja Hofmann, Geschäftsführerin

5. Wiedergabe des Bestätigungsvermerks

Wir haben dem Jahresabschluss der Deutsche Bildung Studienfonds II GmbH & Co. KG für das Geschäftsjahr vom 1. Januar bis zum 31. Dezember 2016 in der Fassung der Anlagen 1 bis 3 den nachfolgend wiedergegebenen uneingeschränkten Bestätigungsvermerk erteilt:

„Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers

An die Deutsche Bildung Studienfonds II GmbH & Co. KG, Grünwald

Wir haben den Jahresabschluss – bestehend aus Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung sowie Anhang – unter Einbeziehung der Buchführung der Deutsche Bildung Studienfonds II GmbH & Co. KG, Grünwald, für das Geschäftsjahr vom 1. Januar bis zum 31. Dezember 2016 geprüft.

Die Buchführung und die Aufstellung des Jahresabschlusses nach den deutschen handelsrechtlichen Vorschriften und den ergänzenden Bestimmungen des Gesellschaftsvertrags liegen in der Verantwortung der gesetzlichen Vertreter der Gesellschaft. Unsere Aufgabe ist es, auf der Grundlage der von uns durchgeführten Prüfung eine Beurteilung über den Jahresabschluss unter Einbeziehung der Buchführung abzugeben.

Wir haben unsere Jahresabschlussprüfung nach § 317 HGB unter Beachtung der vom Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) festgestellten deutschen Grundsätze ordnungsmäßiger Abschlussprüfung vorgenommen. Danach ist die Prüfung so zu planen und durchzuführen, dass Unrichtigkeiten und Verstöße, die sich auf die Darstellung des durch den Jahresabschluss unter Beachtung der Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung vermittelten Bildes der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage wesentlich auswirken, mit hinreichender Sicherheit erkannt werden. Bei der Festlegung der Prüfungshandlungen werden die Kenntnisse über die Geschäftstätigkeit und über das wirtschaftliche und rechtliche Umfeld der Gesellschaft sowie die Erwartungen über mögliche Fehler berücksichtigt. Im Rahmen der Prüfung werden die Wirksamkeit des rechnungslegungsbezogenen internen Kontrollsystems sowie Nachweise für die Angaben in Buchführung und Jahresabschluss überwiegend auf der Basis von Stichproben beurteilt. Die Prüfung umfasst die Beurteilung der angewandten Bilanzierungsgrundsätze und der wesentlichen Einschätzungen der gesetzlichen Vertreter sowie die Würdigung der Gesamtdarstellung des Jahresabschlusses. Wir sind der Auffassung, dass unsere Prüfung eine hinreichend sichere Grundlage für unsere Beurteilung bildet.

Unsere Prüfung hat zu keinen Einwendungen geführt.

Nach unserer Beurteilung aufgrund der bei der Prüfung gewonnenen Erkenntnisse entspricht der Jahresabschluss den gesetzlichen Vorschriften und den ergänzenden Bestimmungen des Gesellschaftsvertrags und vermittelt unter Beachtung der Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der Gesellschaft.“

Bei Veröffentlichungen oder Weitergabe des Jahresabschlusses in einer von der bestätigten Fassung abweichenden Form bedarf es zuvor unserer erneuten Stellungnahme, sofern hierbei unser Bestätigungsvermerk zitiert oder auf unsere Prüfung hingewiesen wird; wir weisen insbesondere auf § 328 HGB hin.

 

München, den 24. April 2017

ALR Treuhand GmbH
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Voshagen, Wirtschaftsprüfer

Baumgartner, Wirtschaftsprüfer

 

Kommentar hinterlassen