Der HSV braucht eine ganze Blutbank- am besten Herzblut, denn das hat beim HSV nur Rene Adler

Mal ehrlich mit dem Herzblut eines Rene Adler kannst du nicht eine ganze Mannschaft mitreissen bzw. aus der Scheiße ziehen, denn da steckt der HSV schon wieder ganz tief drin. Beiersdorfer war die größte personelle Fehlentscheidung des HSV, nicht die Trainer die man austauschen musste. Beiersdorfer, von Investor Kühne gewollt und letztlich in diese Position hineingehievt, muss sich das als seine Entscheidung zurechnen lassen. Kühne ist kein Segen für den HSV sondern ein alter Ballast der vom Tagesgeschäft des Fussballs keine Ahnung hat. Genau so agiert der HSV, wie ein Provinzverein in einer Weltstadt. Was nützt all  das Geld von Herrn Kühne, wenn man nichts vernünftiges damit an Spielern einkauft?Übrigens Kühne ist kein großer Wohltäter den er gerne angibt zu sein, denn wie man hört liegen so manche Transferrecht dann irgendwo bei Kühne. Völlig legitim, aber das hat dann mit Wohltäter wenig zu tun. Nun steht Beiersdorfer auf der Kippe, weg mit ihm udn mit Kühne. Der HSV braucht einen kompletten Neuanfang auch beim Personal u n d bei der Mannschaft. Weg von den Söldnern. Die laufen nur schnell, wenn es um einen neuen Vertrag geht.

Kommentar hinterlassen