Der Fall INFINUS bewegt die Branche

Das können wir ganz deutlich an den Zugriffszahlen auf unsere Webseiten belegen. Mehr als 20.000 User haben in den letzten 24 Stunden unsere Artikel aufgerufen und gelesen, nur alleine zur Infinus AG. Die anderen gar nicht gezählt. Daran erkennt man aber auch, welche Bedeutung der „Fall Infinus“ für die Finanzbranche hat und haben wird.

ES ist aber auch völlig egal welche Art von Erlaubnis ein Unternehmen hat, wie hier eine Erlaubnis als Finanzdienstleistungsinstitut von Seiten der BaFin, sobald es in einem Unternehmen „kriminelle Energie“ gibt ist das alles völlig wurscht. Davor sind denn auch Banken nicht gefeit.

Geschädigt sind aber nicht nur die Kunden, sondern auch die Vertriebsmitarbeiter, denn der Kunde wird sich im Zweifelsfall immer an die halten um einen Schaden geltend zu machen. Ob er damit durchkommt wird dann immer das jeweilige Urteil zeigen.

4 Kommentare

  1. Karsten 6. November 2013
  2. Karsten 6. November 2013
  3. Sasha 6. November 2013
  4. Petra Meier 6. November 2013

Kommentar hinterlassen