Defizit

Das Haushaltsdefizit in den USA ist nicht gestiegen. Im Ende September abgelaufenen Fiskaljahr lag das Defizit bei 1,3 Billionen Dollar und damit auf dem Wert des Vorjahres, wie das Haushaltsbüro des Kongresses gestern Abend mitteilte. Das entspricht einer Defizitquote von 8,6 Prozent der Wirtschaftsleistung.

Der Rekordwert aus dem Fiskaljahr 2009 lag bei zehn Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Laut dem Haushaltsbüro stiegen die Zinszahlungen im abgelaufenen Fiskaljahr 2011 um 17 Prozent, das waren 38 Milliarden Dollar mehr als im Vorjahr. Die Ausgaben für die Unterstützung von Arbeitslosen sanken hingegen um 24 Prozent.

Kommentar hinterlassen