Dann braucht er bald einen Kriegsminister

US-Präsident Donald Trump schließt eine militärische Antwort auf die Krise in Venezuela nicht aus. Es gebe mehrere Möglichkeiten, „darunter eine militärische Option, falls nötig“, sagte Trump gestern in New Jersey. Er nannte die Lage in dem südamerikanischen Land „sehr gefährlich“.

Allerdings blieben Trumps Äußerungen vage. Der US-Präsident hatte in den vergangenen Tagen bereits im Konflikt mit Nordkorea den Ton verschärft, zuletzt drohte er Pjöngjang mit einem Militäreinsatz. Seine Warnung an Venezuela fiel weniger deutlich aus.

Kommentar hinterlassen