Start Meine Meinung Bilanzen CI Projektentwicklungsgesellschaft Kelsterbach 3 mbH & Co. KG – bilanziell überschuldet

CI Projektentwicklungsgesellschaft Kelsterbach 3 mbH & Co. KG – bilanziell überschuldet

0

CI Projektentwicklungsgesellschaft Kelsterbach 3 mbH & Co. KG

Frankfurt am Main

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2019 bis zum 31.12.2019

Bilanz

Aktiva

31.12.2019
EUR
31.12.2018
EUR
A. Umlaufvermögen 4.962.033,08 2.323.225,65
I. Vorräte 3.120.138,26 2.292.802,76
II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 1.785.435,60 19.296,24
III. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks 56.459,22 11.126,65
B. Rechnungsabgrenzungsposten 279,49 279,49
Bilanzsumme, Summe Aktiva 4.962.312,57 2.323.505,14

Passiva

31.12.2019
EUR
31.12.2018
EUR
A. Eigenkapital -198.238,18 -24.965,18
I. Kapitalanteile 18.000,00 18.000,00
1. Kapitalanteile der Kommanditisten 18.000,00 18.000,00
II. Verlustvortrag 42.965,18 6.426,91
III. Jahresfehlbetrag 173.273,00 36.538,27
B. Rückstellungen 6.496,75 8.243,00
C. Verbindlichkeiten 5.154.054,00 2.340.227,32
davon mit Restlaufzeit bis 1 Jahr 5.154.054,00 2.340.227,32
Bilanzsumme, Summe Passiva 4.962.312,57 2.323.505,14

Anhang

Allgemeine Angaben zum Jahresabschluss

Der Jahresabschluss wurde nach den Vorschriften der §§ 242 ff. HGB unter der Beachtung der ergänzen den Bestimmungen für kleine Personengesellschaften aufgestellt.

Angaben zur Identifikation der Gesellschaft laut Registergericht

Firmenname laut Registergericht: KG CI Projektentwicklungsgesellschaft Kelsterbach 3 mbH & Co.
Firmensitz laut Registergericht: Frankfurt am Main
Registereintrag: Handelsregister
Registergericht: Frankfurt am Main
Register-Nr.: 48972



Angaben zu Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze

Folgende Anhaltspunkte begründen Zweifel an der Unternehmensfortführung:
Die Gesellschaft war sowohl im Vorjahr als auch am Bilanzstichtag bilanziell überschuldet.

Gleichwohl ist aus folgendem Grund von einer Unternehmensfortführung auszugehen:
Entsprechend des im Handelsgesetzbuch verankerten Anschaffungskostenprinzips belief sich der Buchwert der in Ausführung befindlichen Bauaufträge am Bilanzstichtag auf € 3.120.138,26. Der Verkehrswert des entsprechenden Vermögensgegenstandes belief sich ausweislich eines Sachverständigen-Gutachtens vom 11.10.2019 auf € 7.700.000. Die stillen Reserven übersteigen somit die handelsbilanzielle Überschuldung um ein Vielfaches.

Soweit erforderlich, wurde der am Bilanzstichtag vorliegende niedrigere Wert angesetzt.

Die Vorräte wurden zu Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten angesetzt. Sofern die Tageswerte am Bilanzstichtag niedriger waren, wurden diese angesetzt.

Forderungen und Wertpapiere wurden unter Berücksichtigung aller erkennbaren Risiken bewertet.

Die sonstigen Rückstellungen wurden für alle weiteren ungewissen Verbindlichkeiten gebildet. Dabei wurden alle erkennbaren Risiken berücksichtigt.

Verbindlichkeiten wurden zum Erfüllungsbetrag angesetzt.

Einbeziehung von Zinsen für Fremdkapital in die Herstellungskosten

Die Herstellungskosten beinhalten auch Zinsen für Fremdkapital, soweit dieses der Finanzierung des Her stellungsvorgangs oder der Anschaffung des Grundvermögens dient. Der einbezogene Zinsaufwand betrifft auch Zeiträume vor Beginn und während Pausen der Herstellung.

Angaben zur Bilanz

Angabe zu Forderungen mit einer Restlaufzeit größer einem Jahr

Der Betrag der Forderungen mit einer Restlaufzeit größer einem Jahr beträgt 0,00 EUR (Vorjahr: 0,00 EUR).

Betrag der Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit > 5 Jahre und der Sicherungsrechte

Der Gesamtbetrag der bilanzierten Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit von mehr als 5 Jahren be trägt 0,00 EUR (Vorjahr: 0,00 EUR).

Der Gesamtbetrag der bilanzierten Verbindlichkeiten, die durch Pfandrechte oder ähnliche Rechte gesichert sind, beträgt 3.688.900,00 EUR (Vorjahr: 2.234.644,19 EUR).

Die nachfolgenden Sicherungsarten und Sicherungsformen sind mit den Verbindlichkeiten verbunden: Grundschuld ohne Brief zu 2.250.000,00 EUR und 20% Zinsen, sowie Grundschuld ohne Brief zu EUR 1.250.000,00 und 15% Zinsen an dem Grundstück Blatt 7992 im Grundbuch von Kelsterbach.

Nicht bilanzierte sonstige finanzielle Verpflichtungen

Neben den in der Bilanz ausgewiesenen Verbindlichkeiten bestehen keine sonstigen finanziellen Verpflichtungen.

Angaben zur Gewinn- und Verlustrechnung Sonstige Angaben

Durchschnittliche Zahl der während des Geschäftsjahrs beschäftigten Arbeitnehmer

Die durchschnittliche Zahl der während des Geschäftsjahres im Unternehmen beschäftigten Arbeitnehmer betrug 0,0.

sonstige Berichtsbestandteile

Es bestehen seitens der Gesellschaft keine Haftungsverhältnisse i.S.d. § 251 HGB.

Den Mitgliedern des Geschäftsführungsorgans oder einer ähnlichen Personengruppe wurden keine Vorschüsse oder Kredite gewährt.  Zugunsten dieser Personen existieren keine Haftungsverhältnisse gem. § 285 Nr. 9c HGB.

Frankfurt am Main, 14.07.2021. gez. Jutta Guby

Angaben zur Feststellung:
Der Jahresabschluss wurde am 14.07.2021 festgestellt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here