Christian Hirte wird Ostbeauftragter der neuen Bundesregierung- hoffentlich nicht nur ein Feigenblatt

Der Westthüringer CDU-Bundestagsabgeordnete Christian Hirte wird Parlamentarischer Staatssekretär und neuer Ostbeauftragter der Bundesregierung. Hirte sagte MDR THÜRINGEN, Bundeskanzlerin Angela Merkel habe ihn angerufen und er habe zugesagt.

Mit dem Amt wird der 41jährige auch Parlamentarischer Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium. Seine neue Tätigkeit wird er mit der Bildung der Bundesregierung am Mittwoch aufnehmen. So kann man in Medienmitteilungen im Internet nachlesen. Prima werden viele jetzt sagen, aber wir haben zu oft erlebt, dass solche Posten oft nur „ein Feigenblatt“ waren und den neuen Bundesländern nichts an wirklichen Fortschritten gebracht haben.

Kommentar hinterlassen