Bilanz

Der großangelegte Hackerangriff vom Wochenende hat nach Angaben der europäischen Polizeibehörde Europol mindestens 200.000 Computersysteme in 150 Ländern getroffen. Europol-Chef Rob Wainwright sagte dem Sender ITV heute, die weltweite Reichweite des Cyberangriffs sei ohne Beispiel. Die Attacke habe eine so starke Wirkung entfalten können, weil die Schadsoftware mit einer „Wurmfunktionalität“ gekoppelt gewesen sei, die eine automatische Ausbreitung ausgelöst habe.

Kommentar hinterlassen