Bergfürst wirbt mit Stephan Appel von CheckAnalyse für das Fontane Center.Ob das eine gute Wahl ist?

Bergfürst versucht nun wirklich alles, um das Fontane Center in König Wusterhausen nach vorne zu bringen beim Geldeinsammeln von Kleinanlegern. Da schreckt man auch nicht davor zurück, Analysten an die Front zu schicken, die man auch aus Bewertungen kennt, die dann eher kritisch zu sehen sind. Gerade Stephan Appel aus Hamburg hat sich nun wirklich im Vorgang Lombardium nicht mit Ruhm bekleckert, um das mal Salopp auszudrücken. Da hätte es sicherlich Analysten gegeben, die glaubwürdiger gewesen wären. Auch hier hat Bergfürst aus unserer Sicht nicht unbedingt einen guten Griff getätigt. Nun denn, man ist wohl noch in einer Lernphase im Hause Bergfürst. Man erkläre mir auch einmal bitte, wieso Herr Appel unabhängig ist? Irgendwer wird doch diese Analyse in Auftrag gegeben haben, also letztlich auch bezahlen. Ist das unabhängig?

Sehr geehrter ,

der unabhängige Analyst Stephan Appel von CHECK-Analyse hat unser Angebot „Fontane Center“ unter die Lupe genommen und mit tadellosen Noten bewertet.

Die Untersuchung ist eine wertvolle Entscheidungshilfe für alle interessierten Investoren.

Wichtige Ergebnisse aus der Analyse:

·         operativ und kaufmänisch vorbildliche Transparenz
·         langjährige Projektentwicklungserfahrung – Volumen von über EUR 366 Mio. erfolgreich realisiert
·         mehrfach abgesicherte Finanzierungsoptionen
·         hoher Projekt-Cash-Flow reduziert die Umsetzungsrisiken

Wir freuen uns natürlich sehr über diese informative und überaus positive Bewertung! Die Analyse in voller Länge lesen Sie hier:

Ungewöhnlich sind die Aktivitäten in dieser Form, denn Stephan Appel ist nicht als „billiger Jacob“ bei Analysen bekannt. Wenn man also zu solch einem Mittel greift, dann scheint da ein gewisser Druck vorhanden zu sein, dass man das Geld braucht. Mitte Oktober 2017 soll nun der Versteigerungstermin sein, dann wissen alle Beteiligten, ob man das Objekt nun bekommt oder nicht. Wir raten jedem Anleger, bis dahin zu warten. Hat der Geldeinsammler den Zuschlag bekommen in der Zwangsversteigerung, kann man über eine Investition sicherlich noch einmal nachdenken. Vorher ganz klar Finger weg aus unserer Sicht.

3 Kommentare

  1. Propheta 24. September 2017
  2. leonora 23. September 2017
  3. Stefan Meisinger 23. September 2017

Kommentar hinterlassen