Bergfürst- 2 Crowdinvestingprojekte wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten

Bergfürst hat es uns angetan, Smile, denn das Unternehmen hat nach wie vor noch das Projekt „Fontane Center“ auf seiner Webseite als Crowdinvestingprojekt im Angebot. Was wir von dem Angebot halten, haben wir oft genug zum Ausdruck gebracht. Derzeit hat Bergfürst zudem ein neues Projekt auf seiner Internetplattform im Angebot. Hier kann man dann auch deutlich erkennen, was Anleger von dem einen oder dem anderen Projekt halten. Innerhalb weniger Tage ist das eine Projekt nahezu ausfinanziert, das Projekt „Fontane Center“ kommt aber im selben Zeitraum nur um einen kleineren Betrag, bezogen auf das Gesamtvolumen, voran.

Genau das sollte dem Unternehmen Bergfürst doch zeigen, dass auch die Anleger solche „undefinierten Projekte“ nicht wollen. Wir haben Mitte November und immer noch scheint nicht klar zu sein, ob das Crowdinvestingangebot „Fontane Center“ in Königs Wusterhausen dann wirklich auch ein reales Projekt wird. Ist der Zuschlag an die Initiatoren erteilt? Wäre das der Fall, dann würde sicherlich der eine oder andere Anleger sich doch nochmals überlegen, hier ein Investment zu tätigen. Vielleicht berichtet Bergfürst ja einmal im allgemeinen Bereich darüber, nicht nur im internen Bereich für registrierte Interessenten, wie dann der aktuelle Stand dort ist. Solche Informationen gehören in den allgemein zugänglichen Bereich, o h n e dass man sich vorher registrieren muss, meine Damen und Herrn des Unternehmens Bergfürst. Wir hoffen auch, dass die Erfahrung mit dem Projekt „Fontane Center in Königs Wusterhausen“ ihrem Unternehmen eine Lehre ist. Anleger schauen sich die Projekte im Crowdinvestingbereich immer genauer an und stellen auch kritische Fragen dazu, auch an unsere Redaktion. Wir stellen auch fest, dass jeder Artikel fast 400 mal von Usern aufgerufen wird. Vor einem Jahr lag die Zahl noch bei rund 10% der Aufrufe. Wir finden es persönlich gut, dass Anleger sich selber dann auch mehr Gedanken machen, wem sie ihr Kapital zur verfügung stellen, und nicht nur irgendeine Überweisung tätigen.

Eine Antwort

  1. Skeptiker 17. November 2017

Kommentar hinterlassen