Befürchtung

Cyberangriffe, die zu Störungen der Abläufe in Kernkraftwerken führen, sind nach den Worten des Chefs der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA), Yukiya Amano, längst Realität. Angriffe auf kerntechnische Einrichtungen stellten „keine imaginäre Gefahr“ dar, sagte Amano gestern bei einem Besuch in Berlin im Gespräch mit Reuters und einer deutschen Tageszeitung. Es bestehe hier inzwischen eine ernsthafte Bedrohung.

Kommentar hinterlassen