Start Allgemeines Bavaria Weed GmbH und mögliche Geschäfte mit den Taliban? – irgendwo hört...

Bavaria Weed GmbH und mögliche Geschäfte mit den Taliban? – irgendwo hört es dann auch auf

0

Was sich Stefan Langer vom Unternehmen Bavaria Weed GmbH bei diesem Interview gedacht hat, dass weiss er wohl nur selber. Seien wir mal ehrlich, würden Sie als Anleger noch Geld in dieses Unternehmen mit diesem Wissen? Ich hoffe nicht. Allein der Hinweis ist aus meiner Sicht eine Katastrophe für das Unternehmen.

Mit IHM wollen die Taliban Gras-Geschäfte machen

so beginnt der Artikel der lokalen BILD Zeitung München

Er ist Europas Cannabis-König: Mitten im hügeligen Allgäu steht ein Bunker. Das Besondere: Er ist bis oben hin voll mit Cannabis. Das Königreich von Stefan Langer (41), Gründer von „Bavaria Weed“.

Seit 2018 sitzt die Firma im Ex-NATO-Spionagebunker. Der Bunker ist atombombensicher, hat 1,35 m dicke Stahlbetonwände, 2,30 m dicke Decken, wurde 1990 fertiggestellt und nie in Betrieb genommen. Baukosten: Über 100 Millionen Euro.

Bis zu 3 Tonnen Cannabis lagern hier temperiert, verpackt und versandfertig. Wert des Cannabis: über 30 Millionen Euro.

Hier geht es zum ganzen Artikel:

https://www.bild.de/regional/muenchen/muenchen-aktuell/gras-haendler-stefan-langer-die-taliban-wollen-mir-cannabis-verkaufen-78536558.bild.html

Auch diesen Artikl sollten Sie bitte lesen:

https://jurios.de/2021/05/14/der-markenname-bavaria-weed-verstoesst-gegen-die-oeffentliche-ordnung/

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here