Bahnt sich da ein neuer ERGO Skandal an?

Durchsuchungen der Staatsanwaltschaft sind nicht ohne, vor allem wenn man ein Unternehmen wie die ERGO ist. Solche Maßnahmen haben immer einen direkten Einfluss auf das Image und auch auf den Umsatz bei solchen Konzernen. Es gibt durchaus Kunden, die solche Nachrichten ganz klar davon abhalten, in solchen Situationen mit dem betroffenen Unternehmen eine Geschäftsbeziehung einzugehen. Derzeit wird das Unternehmen als Zeuge bei den staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen geführt, aber findet die Staatsanwaltschaft genügend belastendes Material, dann kann aus einem Zeugen schnell ein Beschuldigter werden. Angenommen das wäre so, dann wäre hier sicherlich auch die Frage zu prüfen, „haftet die ERGO für mögliche Verluste der Anleger?“. Ohne juristischen Sachverstand zu haben, würde ich einfach mal sagen ja!  War man Teil des kriminellen Models, dann muss man sicherlich davon ausgehen. Hat man das kriminelle Model sogar zur eigenen Gewinnmaximierung genutzt, dann wären sicherlich auch hier strafrechtliche Fragen zu beantworten. Für die ERGO kommt dieser Vorgang zur Unzeit, war man doch gerade wieder auf dem Weg in ruhigeres Fahrwasser zu gelangen; nach der SEX Affärendiskussion mit der Vertriebsgesellschaft. Was allerdings wichtig wäre, wäre sicherlich auch, dass sich der Insolvenzverwalter der „Infinus“ mit in diesen Vorgang einklinkt, um zu sehen, ob er die ERGO mit in die Haftung nehmen kann, zumindest ab dem Zeitpunkt, wo die ERGO möglicherweise Teil des Systems und Mitwisser des System Infinus gewesen sein könnte. Es bleibt spannend.

4 Kommentare

  1. Wald 13. September 2014
  2. Dori 12. September 2014
  3. denkmal 12. September 2014
  4. Wald 12. September 2014

Kommentar hinterlassen