Aus die Maus, denn dieses Schreiben dürfte möglicherweise bedeuten, dass Anleger der 1. Oderfelder viel Geld verlieren könnten. Wer weiß, was die Pfänder wert sind?

Sehr geehrter

als Geschäftsführer der Komplementärin der Erste Oderfelder Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. KG möchte ich mich auf diesem Wege an Sie wenden. In den letzten Tagen gab es viele Entwicklungen, die für Sie als Anleger von Bedeutung sind. Insbesondere mit Blick auf die ausgebliebenen Gewinnbeteiligungen bzw. Zinsen und Rückzahlungen seitens der Lombardium Hamburg GmbH & Co. KG, die nicht erfolgt sind.Nach Rücksprache mit Herrn Ebeling von der Lombardium Hamburg GmbH &Co. KG liegt dies unter anderem daran, dass die Verwertung der Pfänder nicht reibungslos umgesetzt werden konnte. Die Pfänder sind zwar da,doch die Liquidität für die Zahlungen steckt genau in diesen.

Ich habe dies am 19.11.2015 zum Anlass genommen, die Isetreuhand GmbH als Treuhänder aufzufordern, die Vermögenswerte / Pfänder an sich zuziehen, um diese so für Ihre Anleger vollständig zu sichern und sowohlden Einzug der Forderungen, als auch die Verwertung der Pfänder als Grundlage für die Rückzahlung an die Anleger mit zu übernehmen. Dies ist in der vergangenen Woche geschehen. Eine aktuelle von Lombardium erstellte Pfandübersicht ist diesem Schreiben als Anlage beigefügt.
Die Pfandforderungen sind nach Angabe von Lombardium prospektkonform eingewertet worden. Dennoch wird im Rahmen der Verwertung aller Pfänder eine aktualisierte Neubewertung durchgeführt. Sobald die Ergebnisse vorliegen, werden sie Ihnen direkt Anfang des neuen Jahres mitgeteilt.

Die Verwertung der Vermögenswerte / Pfänder wird durch den Treuhänder veranlasst. Wie und in welchem Zeitraum diese Verwertung erfolgt, lässt sich derzeit noch nicht bestimmen. Über den weiteren Verlauf werden Sie von der Erste Oderfelder direkt informiert. Bis dahin bleiben die Pfänder und Forderungen über den Treuhänder für Sie gesichert.

Bezüglich der Ansprüche (Anlagebetrag und Zinsen) Ihrer Kunden aus der stillen Beteiligung werden wir uns wieder mit Ihnen in Verbindung setzen, um in Zusammenarbeit mit dem Treuhänder die Rückzahlung Ihrer Investition aus der Verwertung der Pfänder zu veranlassen. Ein Lösungsplan, der maßgeblich auch von der Geschwindigkeit der Verwertungsmöglichkeiten der Pfänder bestimmt wird, ist derzeit in Bearbeitung.

Die geplanten Maßnahmen werden zurzeit auch von unseren Anwälten geprüft. Wir erarbeiten derzeit ein Szenario, um das Beste für Ihre Anleger zu erwirtschaften.

Ich möchte Sie darüber hinaus informieren, dass der Vertrieb von Fondsprodukten der Fidentum GmbH eingestellt wurde, da man auch dort die derzeitige Entwicklung abwarten wollte. Das führt jedoch zwangsläufig zur Abwicklung der Fidentum, da auch diese zurzeit von Lombardium nicht bezahlt wird.

Ich bedaure persönlich, Ihnen heute diese Entwicklung mitteilen zu müssen.

Mit freundlichen Grüßen

Sven Westen
Geschäftsführer
Erste Oderfelder Verwaltungsgesellschaft mbH

Erste Oderfelder Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. KG

AG Hamburg HRA 107082

Burchardstraße 14, 20095 Hamburg

Telefon 040 / 2286937-52 – Telefax 040 / 2286937-55

Komplementärin: Erste Oderfelder Verwaltungsgesellschaft mbH, AG
Hamburg HRB 110586

Geschäftsführer: Sven Westen

Eine Antwort

  1. pl 5. Dezember 2015

Kommentar hinterlassen