Auf der Suche

Die Sicherheitsvorkehrungen nach dem Fund von hochexplosivem Sprengstoff in Chemnitz und der Flucht eines 22-jährigen Terrorverdächtigen wurden in Deutschland derzeit massiv verstärkt . Das betreffe besonders die „kritische Infrastruktur“ wie etwa Flughäfen und Bahnhöfe, hieß es von der Polizei gestern.Die Fahndung nach dem Mann aus Syrien läuft auf Hochtouren.

Kommentar hinterlassen