Ablehnung

Die Innenminister Polens, Ungarns, Tschechiens und der Slowakei haben auf einem Treffen in Warschau ihre Ablehnung einer Umverteilung von Flüchtlingen in der EU bekräftigt. „Dieses System ist nicht effizient, es führt zu neuen Flüchtlingswellen“, sagte der polnische Innenminister Mariusz Blaszczak gestern nach einer Begegnung mit seinen Kollegen der Visegrad-Gruppe.

Kommentar hinterlassen