Toter durch extremes Wetter

Die extremen Wetterbedingungen mit heftigen Winden und peitschenden Regenfällen in Großbritannien haben erneut ein Todesopfer gefordert. Ein 85 Jahre alter Mann starb in der Nacht auf heute, nachdem das Kreuzfahrtschiff „MS Marco Polo“ auf dem Ärmelkanal von einer riesigen Welle erfasst worden war, wie eine Nachrichtenagentur berichtete.Das Wasser habe eine Scheibe eingedrückt und mehrere weitere Passagiere verletzt.

Kommentar hinterlassen