Zwangsumsiedlungen

Zur Schaffung von Flächen für den Anbau von Zuckerrohr siedelt die Regierung in Äthiopien nach Angaben von Menschenrechtsaktivisten Hunderttausende Menschen um. Etwa eine halbe Million Menschen sollen das Omo-Tal im Süden des nordostafrikanischen Landes verlassen, wie die Organisation Human Rights Watch (HRW) heute kritisierte. „Praktisch“ das gesamte Tal solle zur Anbaufläche werden.

Kommentar hinterlassen