Wirtschaftskrimi Prozess in Berlin

Es geht um Millionen Euros/Dollar, die verschwunden sind. Ein Gericht in Berlin versucht derzeit „Klarheit und Aufklärung“ in den Vorgang zu bringen. Ob dies allerdings gelingt, ist die zweite Frage. Das wird der Fortgang des Prozesses zeigen. Es ist übrigens nicht der erste Versuch, dies zu tun.

Es geht um Blitz-Kredite und einen der spektakulärsten Fälle in der deutschen Justizgeschichte der letzten Jahre. Angeblich handelt es sich um bandenmäßigen Betrug in Höhe von insgesamt rund 100 Millionen Euro und es ist bereits der dritte Anlauf, den Prozess zu führen. Berlins verrücktester Wirtschafts-Krimi! Am kommenden Montag, ab 9.30 Uhr, werden der Geschäftsmann Dr. Michael H. (59), Notar Frank F. (52) und Werner J. (53) auf der Anklagebank im Landgericht Moabit sitzen (Saal 217). Das Trio soll Investoren mit der Vermittlung von Blitz-Krediten in Milliardenhöhe gelockt und dann das Geld der Opfer für eigene Zwecke verwendet haben.

http://www.bz-berlin.de/tatort/menschen-vor-gericht/berlins-verruecktester-wirtschafts-krimi

Kommentar hinterlassen