Wir in der Redaktion sind traurig

wir sind traurig

Heute ist der Tag, den man sicherlich als einen der beschwerlichsten Tage im Leben eines Mannes ansehen kann. Er muss seine geliebte Frau und Mutter seiner Kinder zu Grabe tragen. Eine Ehefrau, die immer zu ihm gehalten hat, in guten wie in schlechten Tagen. So wie es im Eheversprechen hieß, welches sich diese zwei Menschen beim Ja-Wort versprochen haben. Das gibt es heute sehr selten in unserer schnelllebigen Zeit.

Umso trauriger macht es einen dann, wenn man erfährt, dass solch eine gute Ehe so abrupt enden musste, o h n e dass man daran etwas ändern konnte. Weder Geld noch Liebe konnten letztlich den Sieg des Krebses verhindern. Heute also geht man den letzten gemeinsamen Weg, aber vergessen wird man den Menschen, die Ehefrau und die Mutter niemals. Es wird die Erinnerung sein, die Menschen, die sie gekannt und gemocht haben, in ihrem Herzen tragen werden.

Kommentar hinterlassen