Wer’s glaubt?

Auf der Baustelle für einen Atomreaktor in Südkorea sind drei Mitarbeiter bei einem Unfall ums Leben gekommen. Die Arbeiter seien bei Wartungsarbeiten in einem unterirdischen Kabelraum an einer Stickstoffvergiftung gestorben, teilte der Betreiber KHNP gestern mit. In dem Atomkraftwerk Gori im Südosten habe zu keinem Zeitpunkt die Gefahr einer atomaren Verseuchung bestanden.

Kommentar hinterlassen