Warum eigentlich noch „Stornoreserve“ bilden?

Eigentlich ist das eine „alter Zopf“ mit der Stornoreserve, oft von Gesellschaften und/oder Vertrieben auch genutzt um Mitarbeiter „stärker“ an sich zu binden. Ein Mitarbeiter der „Schulden“ hat wechselt nicht so schnell das Unternehmen, und diiskutiert sicherlich auch nicht mit seinem Unternehmen über den Sinn oder Unsinn so manchen Produktes.

Dieser „alte Zopf“ sollte abgeschnitten werden, und zukünftig Provisionen nur noch ratierlich in der Höhe gezahlt werden, wie diese verdient sind. Mit diesem Vorgehen sparen sich die Gesellschaften viel „Abschreibungen“ und Mitarbeiter viel Ärger um Stornoreserven.Was dann erforderlich sein könnte wäre sicherlich ein neues modifiziertes Kooprationsmodel mit den Pools, denn diese würden zunächsteinmal weniger Soforteinnahmen haben. Auch das würde sich sicherlich regeln lassen.

Kommentar hinterlassen