Vorhaben

Ubers neuer Vorstandschef Dara Khosrowshahi hat einem Zeitungsbericht zufolge einen Börsengang in den nächsten 18 bis 36 Monaten in Aussicht gestellt. Diesen Zeitrahmen gab der ehemalige Expedia-Chef gestern bei seinem ersten Auftritt vor Uber-Mitarbeitern vor, wie das „Wall Street Journal“ von einem Teilnehmer des Treffens erfuhr. Der weit gestreckte Fahrplan wäre hilfreich, um beim Fahrdienstvermittler vor der Börsenpremiere für Ordnung zu sorgen. In den vergangenen Monaten machte Uber vor allem durch Führungschaos, Skandale und Rechtskonflikte Schlagzeilen.

Kommentar hinterlassen