Vor einem Jahr starb Unister Gründer Thomas Wagner – Flugzeugabsturz kein Unfall?

Kress.de befragte Konstantin Korosides, der lange Konzernsprecher und privater Freund war.

Am 14.07.2016 kam einer der erfolgreichsten deutschen Internet-Unternehmer bei einem Flugzeugabsturz ums Leben. Der Gründer von Unister (unter anderem fluege.de, ab-in-den-urlaub.de, auto.de, news.de), Thomas Wagner, starb im Alter von 38 Jahren – kurz nachdem er bei einem dubiosen Kreditgeschäft in Venedig betrogen wurde.

Korosides glaubt nicht an einen Unfall, so kurz, nachdem Wagner bei einem Rip Deal betrogen worden war. Ein Unfallbericht liegt noch nicht vor. Er spekuliert, dass möglicherweise die organisierte Kriminalität aus Italien beteiligt sei oder Feinde aus Leipzig dahinter stecken würde. Die Anwälte von CMS  Hasche Sigle hätten den Deal, der sich als Betrug herausstellte, vorab geprüft und keine Einwände gehabt. Insgesamt zeigt sich Korosides enttäuscht von der Arbeit der Justiz in Italien und Deutschland.

Die Stimme des Dr. Korosides ist gilt als gewichtig, der 45-jährige Politologe schrieb früher unter anderem für „Die Welt“, „Süddeutsche Zeitung“, „Focus“ oder den „Spiegel“. Zudem führte er fünf Jahre die Öffentlichkeitsarbeit des „Bundesverbandes Deutscher Anzeigenblätter“ im Haus der Presse in Berlin. Heute leitet er die Unternehmenskommunikation von billiger.de und Shopping.de.

Quelle: kress.de

Kommentar hinterlassen