Vertrieb ohne Provision

Viele fragen sich, was ist die Alternative zu abhängigem Vertrieb, Vertrieb der nur von Provisionen lebt? Nun, wenn wir einmal 30 Jahre zurückschauen, dann gab es zu dieser Zeit fast nur Vertrieb, der auf festangestellter Basis betrieben wurde. Erst mit dem heranwachsen von Strukturvertrieben begann das Arbeiten auf „freiberuflicher Basis“.

Hier muss es zukünftig ein Umdenken geben. Honorarberatung könnte ein Ausweg sein. Der Mandant bezahlt ein Honorar für die erfolgte Beratung, schließt der Mandant dann Produkte ab, erhält er die Provision als „Eigenprovision“. Sagen Sie uns, was Sie von dem Vorschlag halten.

Kommentar hinterlassen