Vermittler-Treffen in Düsseldorf zum Thema Picam Unternehmensgruppe/Piccor AG/Varian AG

Das soll es nach Informationen aus Teilnehmerkreisen am gestrigen Tage in Düsseldorf in der Tat gegeben haben. Nicht dabei gewesen (nicht eingeladen) worden sein sollen dabei die Herren Thomas Entzeroth und Pasqual Savelsbergh. Von Vermittlerseite  wollte man die Herren wohl nicht am Tisch sitzen haben. Eingeladen zu der Vermittlerveranstaltung war wohl auch Rechtsanwalt Daniel Blazek aus Bielefeld den wir ja seit Jahren als Vermittleranwalt kennen und schätzen.

Rechtsanwalt Blazek vertritt unserer Kenntnis nach immer nur Vermittler, keine geschädigten Anleger. Besorgnis, so kann man den Gemütszustand der Vermittler, die an diesem Treffen teilgenommen haben, wohl am treffendsten skizzieren. Besorgnis darüber, dass das Geld ihrer Anleger wirklich in Gefahr ist, denn die Vermittler sind sich durchaus darüber bewusst, dass Anlegerschutzanwälte sicherlich zuerst auf „sie“ losgehen werden, denn die Vermittler sind die einzigen Personen in dem gesamten Konstrukt, die man in Deutschland vor Gericht bringen kann.

Diese Erkenntnis hat sich mittlerweile wohl auch bei den Vermittlern durchgesetzt. Kontrovers diskutiert wurde wohl auch, welche Funktion die deutschen Ansprechpartner im Vertrieb hatten. Tippgeber oder aber Berater? Auch hier scheint sich die Erkenntnis durchzusetzen, dass es wohl die Funktion eines Beraters gewesen sein wird, ohne dass wir dies natürlich juristisch bewerten können und wollen. Tatsache ist, dass nun endlich Dynamik in den Vorgang zu kommen scheint. Dynamik, die der Aufklärung dient, ist immer gut für Vertrieb und die Anleger.

Einzelne Vermittler berichteten dann auf der Veranstaltung, so wie uns zugetragen wurde, dass es letztlich nur einen Vermögensverwalter gegeben haben soll, bei dem die Anlegergelder angelegt worden sein sollen bzw. verwaltet worden sein sollen. Das wäre dann kontrovers zu anderen Aussagen, die Thomas Entzeroth bisher angeblich gegenüber Vermittlern gemacht haben soll in der Vergangenheit.

Hinterfragen will man in den nächsten Wochen dann auch einmal gezielt die Funktionen von Thomas Entzeroth und Pasqual Savelsbergh. Auch hier gibt es derzeit wohl noch unterschiedliche Einschätzungen.

Gehört haben wir auch davon, dass es Anleger gibt, die nun ihrerseits einen privaten Ermittler beauftragen wollen, um mehr Informationen zu dem gesamten Unternehmenskonstrukt zu bekommen, möglicherweise aber auch herauszufinden, wo Anlegergelder hingeflossen sind. Hier will man uns von der Interessengemeinschaft dann auch über die Ergebnisse informieren.

Rechtsanwalt Daniel Blazek haben wir eine Presseanfrage zu dem Thema insgesamt übermittelt mit der Bitte, uns diese bis Dienstag der nächsten Woche zu beantworten.

Eine Antwort

  1. Ehemaliger 12. Januar 2018

Kommentar hinterlassen