Verleger gemeinsam gegen Google

Zwölf Verlagshäuser machen im Kampf gegen Internetunternehmen wie Google gemeinsame Sache. Sie übernehmen 50 Prozent der Verwertungsgesellschaft VG Media, mit der sie das Leistungsschutzrecht durchsetzen wollen. Die bisherigen und die neuen Gesellschafter wollen damit „selbst über die gewerbliche Verwertung von journalistischen Inhalten entscheiden“.Neu dabei sind etwa die Verlage Axel Springer, Burda, Madsack, M. DuMont Schauberg und Aschendorff. Abstand genommen von dieser Allianz haben allerdings reichweitenstarke Portale wie Spiegel Online, auch die Verlagsgruppe Gruner + Jahr fehlt auf der Liste.

Kommentar hinterlassen