Unter Protesten gebilligt

Das griechische Parlament hat in der Nacht zum Montag den Haushalt für 2015 beschlossen. Für die Verabschiedung des Budgets stimmten 155 Abgeordnete, 134 votierten dagegen. Der Haushaltsplan weist so wenig Schulden aus, wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Dennoch gibt es gravierende Unstimmigkeiten mit den internationalen Geldgebern, die weitere Einsparungen in einem Volumen von 1,7 Milliarden Euro verlangen. Über eine Verlängerung des Hilfsprogramms für Griechenland soll nach den Worten von Ministerpräsident Antonis Samaras am Montag entschieden werden. Dann treffen sich in Brüssel die Euro-Finanzminister. Am Sonntag hatten erneut mehr als 4000 Menschen gegen die Sparpolitik der griechischen Regierung protestiert.

Kommentar hinterlassen