Start Verbraucherschutzinformationen Anlegerschutz Universal Investment – Jahresbericht SCS Aktien Welt

Universal Investment – Jahresbericht SCS Aktien Welt

0

Universal-Investment-Gesellschaft mbH

Frankfurt am Main

Jahresbericht

SCS Aktien Welt

Tätigkeitsbericht
für den Berichtszeitraum vom 9. August 2021 bis 30. September 2021

Anlageziele und Anlagepolitik zur Erreichung der Anlageziele

Der Fonds strebt als Anlageziel einen möglichst hohen Wertzuwachs an. Hierzu investiert der Fonds praktisch ausschließlich in die internationalen Aktienmärkte. Im Fokus der Anlagepolitik steht dabei ein aktives fundamentalanalytisch ausgerichtetes Stock- bzw. Marketpicking zur Realisierung besonderer Marktchancen. Die zu erwerbenden Vermögensgegenstände werden diskretionär auf Basis eines konsistenten Investmentprozesses identifiziert (,aktives Management“). Der Fonds will sich zwar in seiner Wertentwicklung am MSCI World als Benchmark messen lassen, jedoch kann die Zusammensetzung des Portfolios, wie auch dessen Wertentwicklung erheblich von der Benchmark abweichen. Die Gesellschaft entscheidet nach eigenem Ermessen und unter Beachtung der gesetzlichen und vertraglichen Regelungen aktiv über die Auswahl der Vermögensgegenstände unter Berücksichtigung von Analysen und Bewertungen von Unternehmen sowie volkswirtschaftlichen und politischen Entwicklungen. Der analytische Ansatz soll zu einer nachhaltigen Outperformance gegenüber der Benchmark beitragen. Der Aktienfonds ist global orientiert. Dennoch kann sich je nach Marktphase ein größerer Teil des Gesamtportfolios auf nur sehr wenige Länder konzentrieren.

Struktur des Portfolios und wesentliche Veränderungen im Berichtszeitraum

Fondsstruktur

30.09.2021
Kurswert % Anteil
Fondsvermögen
Aktien 7.891.351,99 97,28
Bankguthaben 228.403,40 2,82
Zins- und Dividendenansprüche 5.238,55 0,06
Sonstige Ford./​Verbindlichkeiten -13.256,10 -0,16
Fondsvermögen 8.111.737,84 100,00

Der SCS Aktien Welt ist per 09.08.2021 erfolgreich gestartet. Bis zum Ende des ersten stark verkürzten Geschäftsjahres konnten bereits erfreuliche 8,1 Mio. Euro an Mittel eingeworben und die Start-Allokation somit umgesetzt werden. Wie bereits erwähnt folgt die Strategie einem ausschließlich diskretionären Ansatz, jedoch unter Berücksichtigung einer angemessenen Risikodiversifikation.

Wesentliche Risiken

Allgemeine Marktpreisrisiken

Die Kurs- oder Marktwertentwicklung von Finanzprodukten hängt insbesondere von der Entwicklung der Kapitalmärkte ab, die wiederum von der allgemeinen Lage der Weltwirtschaft sowie den wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen in den jeweiligen Ländern beeinflusst wird. Auf die allgemeine Kursentwicklung, insbesondere an einer Börse, können auch irrationale Faktoren wie Stimmungen, Meinungen und Gerüchte einwirken. Für die Kurs- oder Marktwertentwicklung stellen die Entwicklungen aufgrund von COVID 19 gegenwärtig einen besonderen Aspekt der Unsicherheit dar.

Aktienrisiken

Mit dem Erwerb von Aktien können besondere Marktrisiken und Unternehmensrisiken verbunden sein. Der Wert von Aktien spiegelt nicht immer den tatsächlichen Wert des Unternehmens wider. Es kann daher zu großen und schnellen Schwankungen dieser Werte kommen, wenn sich Marktgegebenheiten und Einschätzungen von Marktteilnehmern hinsichtlich des Wertes dieser Anlagen ändern. Hinzu kommt, dass die Rechte aus Aktien stets nachrangig gegenüber den Ansprüchen sämtlicher Gläubiger des Emittenten befriedigt werden. Daher unterliegen Aktien im Allgemeinen größeren Wertschwankungen als z.B. festverzinsliche Wertpapiere.

Fondsergebnis

Die wesentlichen Quellen des positiven Veräußerungsergebnisses während des Berichtszeitraums waren realisierte Gewinne aus ausländischen Aktien.

Im Berichtszeitraum vom 09. August 2021 bis 30. September 2021 lag die Wertentwicklung des Sondervermögens bei -3,07 %.1

1 Eigene Berechnung nach der BVI-Methode (ohne Berücksichtigung von Ausgabeaufschlägen). Historische Wertentwicklungen lassen keine Rückschlüsse auf eine ähnliche Entwicklung in der Zukunft zu. Diese ist nicht prognostizierbar.

Vermögensübersicht zum 30.09.2021

Anlageschwerpunkte Tageswert
in EUR
% Anteil am
Fondsvermögen
I. Vermögensgegenstände 8.124.993,94 100,16
1. Aktien 7.891.351,99 97,28
Australien 112.792,71 1,39
Belgien 114.212,98 1,41
Bundesrep. Deutschland 1.395.243,38 17,20
Canada 91.030,34 1,12
Dänemark 377.535,92 4,65
Finnland 111.522,18 1,37
Frankreich 189.750,60 2,34
Großbritannien 455.696,74 5,62
Irland 265.575,70 3,27
Kaimaninseln 117.472,17 1,45
Norwegen 107.110,75 1,32
Schweiz 690.614,22 8,51
Südkorea 216.410,08 2,67
USA 3.646.384,22 44,95
2. Bankguthaben 228.403,40 2,82
3. Sonstige Vermögensgegenstände 5.238,55 0,06
II. Verbindlichkeiten -13.256,10 -0,16
III. Fondsvermögen 8.111.737,84 100,00

Vermögensaufstellung zum 30.09.2021

Gattungsbezeichnung
ISIN
Markt
Stück bzw.
Anteile bzw.
Whg. in 1.000
Bestand
30.09.2021
Käufe /​
Zugänge
Verkäufe /​
Abgänge
Kurs Kurswert
in EUR
%
des Fonds-
vermögens
im Berichtszeitraum
Bestandspositionen EUR 7.891.351,99 97,28
Börsengehandelte Wertpapiere EUR 7.891.351,99 97,28
Aktien EUR 7.891.351,99 97,28
Commonwealth Bank of Australia Registered Shares o.N.
AU000000CBA7
STK 1.734 1.734 0 AUD 104,330 112.792,71 1,39
Bank of Nova Scotia, The Registered Shares o.N.
CA0641491075
STK 1.714 1.714 0 CAD 77,960 91.030,34 1,12
Chocoladef. Lindt & Sprüngli Inhaber-Part.sch. SF 10
CH0010570767
STK 36 36 0 CHF 10.420,000 347.076,24 4,28
Nestlé S.A. Namens-Aktien SF -,10
CH0038863350
STK 1.730 1.730 0 CHF 112,700 180.395,08 2,22
Novartis AG Namens-Aktien SF 0,50
CH0012005267
STK 2.295 2.295 0 CHF 76,830 163.142,90 2,01
Coloplast AS Navne-Aktier B DK 1
DK0060448595
STK 916 916 0 DKK 1.006,500 123.988,54 1,53
Novo-Nordisk AS Navne-Aktier B DK -,20
DK0060534915
STK 3.034 3.034 0 DKK 621,400 253.547,38 3,13
Allianz SE vink.Namens-Aktien o.N.
DE0008404005
STK 1.050 1.050 0 EUR 194,840 204.582,00 2,52
Anheuser-Busch InBev S.A./​N.V. Actions au Port. o.N.
BE0974293251
STK 2.324 2.324 0 EUR 49,145 114.212,98 1,41
BASF SE Namens-Aktien o.N.
DE000BASF111
STK 3.613 3.613 0 EUR 65,850 237.916,05 2,93
Fortum Oyj Registered Shares EO 3,40
FI0009007132
STK 4.242 4.242 0 EUR 26,290 111.522,18 1,37
Fresenius SE & Co. KGaA Inhaber-Aktien o.N.
DE0005785604
STK 4.059 4.059 0 EUR 41,535 168.590,57 2,08
Hannover Rück SE Namens-Aktien o.N.
DE0008402215
STK 712 712 0 EUR 151,350 107.761,20 1,33
Linde PLC Registered Shares EO 0,001
IE00BZ12WP82
STK 1.037 1.037 0 EUR 256,100 265.575,70 3,27
LVMH Moët Henn. L. Vuitton SE Actions Port. (C.R.) EO 0,3
FR0000121014
STK 306 306 0 EUR 620,100 189.750,60 2,34
Münchener Rückvers.-Ges. AG vink.Namens-Aktien o.N.
DE0008430026
STK 570 570 0 EUR 236,900 135.033,00 1,66
SAP SE Inhaber-Aktien o.N.
DE0007164600
STK 1.164 1.164 0 EUR 116,880 136.048,32 1,68
SFC Energy AG Inhaber-Aktien o.N.
DE0007568578
STK 2.371 2.371 0 EUR 28,250 66.980,75 0,83
Siemens Healthineers AG Namens-Aktien o.N.
DE000SHL1006
STK 3.443 3.443 0 EUR 56,180 193.427,74 2,38
Symrise AG Inhaber-Aktien o.N.
DE000SYM9999
STK 1.275 1.275 0 EUR 113,650 144.903,75 1,79
Unilever PLC Registered Shares LS -,031111
GB00B10RZP78
STK 2.410 2.410 0 EUR 46,630 112.378,30 1,39
BHP Group PLC Registered Shares DL -,50
GB00BH0P3Z91
STK 9.665 9.665 0 GBP 18,882 212.375,81 2,62
Reckitt Benckiser Group Registered Shares LS -,10
GB00B24CGK77
STK 1.930 1.930 0 GBP 58,300 130.942,63 1,61
China Mengniu Dairy Co. Ltd. Registered Shs REG S HD -,10
KYG210961051
STK 21.130 21.130 0 HKD 50,150 117.472,17 1,45
Mowi ASA Navne-Aksjer NK 7,50
NO0003054108
STK 4.878 4.878 0 NOK 222,100 107.110,75 1,32
3M Co. Registered Shares DL -,01
US88579Y1010
STK 790 790 0 USD 175,420 119.590,78 1,47
Amazon.com Inc. Registered Shares DL -,01
US0231351067
STK 24 24 0 USD 3.285,040 68.036,73 0,84
Apple Inc. Registered Shares o.N.
US0378331005
STK 628 628 0 USD 141,500 76.684,50 0,95
Becton, Dickinson & Co. Registered Shares DL 1
US0758871091
STK 622 622 0 USD 245,820 131.946,88 1,63
Church & Dwight Co. Inc. Registered Shares DL 1
US1713401024
STK 2.183 2.183 0 USD 82,570 155.549,11 1,92
Coca-Cola Co., The Registered Shares DL -,25
US1912161007
STK 3.408 3.408 0 USD 52,470 154.312,88 1,90
Exxon Mobil Corp. Registered Shares o.N.
US30231G1022
STK 4.229 4.229 0 USD 58,820 214.661,53 2,65
General Mills Inc. Registered Shares DL -,10
US3703341046
STK 1.397 1.397 0 USD 59,820 72.116,45 0,89
Gilead Sciences Inc. Registered Shares DL -,001
US3755581036
STK 2.710 2.710 0 USD 69,850 163.353,04 2,01
Johnson & Johnson Registered Shares DL 1
US4781601046
STK 723 723 0 USD 161,500 100.763,29 1,24
Kraft Heinz Co., The Registered Shares DL -,01
US5007541064
STK 3.193 3.193 0 USD 36,820 101.455,18 1,25
Mastercard Inc. Registered Shares A DL -,0001
US57636Q1040
STK 239 239 0 USD 347,680 71.708,25 0,88
McDonald’s Corp. Registered Shares DL-,01
US5801351017
STK 990 990 0 USD 241,110 205.988,00 2,54
Micron Technology Inc. Registered Shares DL -,10
US5951121038
STK 1.085 1.085 0 USD 70,980 66.459,53 0,82
Microsoft Corp. Registered Shares DL-,00000625
US5949181045
STK 1.064 1.064 0 USD 281,920 258.856,47 3,19
Nextera Energy Inc. Registered Shares DL -,01
US65339F1012
STK 1.841 1.841 0 USD 78,520 124.745,70 1,54
NIKE Inc. Registered Shares Class B o.N.
US6541061031
STK 1.926 1.926 0 USD 145,230 241.381,58 2,98
NVIDIA Corp. Registered Shares DL-,001
US67066G1040
STK 1.762 1.762 0 USD 207,160 314.994,75 3,88
Omnicom Group Inc. Registered Shares DL -,15
US6819191064
STK 1.278 1.278 0 USD 72,460 79.913,60 0,99
Pfizer Inc. Registered Shares DL -,05
US7170811035
STK 6.734 6.734 0 USD 43,010 249.939,02 3,08
Procter & Gamble Co., The Registered Shares o.N.
US7427181091
STK 1.180 1.512 332 USD 139,800 142.357,61 1,75
Samsung Electronics Co. Ltd. R.Shs(NV) Pf (GDR144A)/​25 SW 100
US7960502018
STK 172 172 0 USD 1.458,000 216.410,08 2,67
Stryker Corp. Registered Shares DL -,10
US8636671013
STK 1.152 1.152 0 USD 263,720 262.172,45 3,23
Zoetis Inc. Registered Shares Cl.A DL -,01
US98978V1035
STK 1.608 1.608 0 USD 194,140 269.396,89 3,32
Summe Wertpapiervermögen EUR 7.891.351,99 97,28
Bankguthaben, nicht verbriefte Geldmarktinstrumente und Geldmarktfonds EUR 228.403,40 2,82
Bankguthaben EUR 228.403,40 2,82
EUR – Guthaben bei:
Hauck & Aufhäuser Privatbankiers AG EUR 228.403,40 % 100,000 228.403,40 2,82
Sonstige Vermögensgegenstände EUR 5.238,55 0,06
Dividendenansprüche EUR 4.955,44 4.955,44 0,06
Quellensteueransprüche EUR 283,11 283,11 0,00
Sonstige Verbindlichkeiten EUR -13.256,10 -0,16
Verwaltungsvergütung EUR -7.186,01 -7.186,01 -0,09
Verwahrstellenvergütung EUR -570,09 -570,09 -0,01
Prüfungskosten EUR -5.000,00 -5.000,00 -0,06
Veröffentlichungskosten EUR -500,00 -500,00 -0,01
Fondsvermögen EUR 8.111.737,84 100,00 1)
Anteilwert EUR 96,93
Ausgabepreis EUR 96,93
Anteile im Umlauf STK 83.685

1) Durch Rundung der Prozent-Anteile bei der Berechnung können geringfügige Rundungsdifferenzen entstanden sein.

Wertpapierkurse bzw. Marktsätze

Die Vermögensgegenstände des Sondervermögens sind auf Grundlage der zuletzt festgestellten Kurse/​Marktsätze bewertet.

Devisenkurse (in Mengennotiz)

per 30.09.2021
AUD (AUD) 1,6039000 = 1 EUR (EUR)
CAD (CAD) 1,4679000 = 1 EUR (EUR)
CHF (CHF) 1,0808000 = 1 EUR (EUR)
DKK (DKK) 7,4358000 = 1 EUR (EUR)
GBP (GBP) 0,8593000 = 1 EUR (EUR)
HKD (HKD) 9,0206000 = 1 EUR (EUR)
NOK (NOK) 10,1148000 = 1 EUR (EUR)
USD (USD) 1,1588000 = 1 EUR (EUR)

Während des Berichtszeitraumes abgeschlossene Geschäfte, soweit sie nicht mehr in der Vermögensaufstellung erscheinen

– Käufe und Verkäufe in Wertpapieren, Investmentanteilen und Schuldscheindarlehen (Marktzuordnung zum Berichtsstichtag):

Gattungsbezeichnung ISIN Stück bzw. Anteile
Whg. in 1.000
Käufe
bzw.
Zugänge
Verkäufe
bzw.
Abgänge
Volumen
in 1.000

Die Gesellschaft sorgt dafür, dass eine unangemessene Beeinträchtigung von Anlegerinteressen durch Transaktionskosten vermieden wird, indem unter Berücksichtigung der Anlageziele dieses Sondervermögens ein Schwellenwert für die Transaktionskosten bezogen auf das durchschnittliche Fondsvolumen sowie für eine Portfolioumschlagsrate festgelegt wurde.

Die Gesellschaft überwacht die Einhaltung der Schwellenwerte und ergreift im Falle des Überschreitens weitere Maßnahmen.

Während des Berichtszeitraumes wurden keine Käufe und Verkäufe in Wertpapieren, Investmentanteilen und Schuldscheindarlehen getätigt, die nicht in der Vermögensaufstellung genannt sind.

Ertrags- und Aufwandsrechnung (inkl. Ertragsausgleich)
für den Zeitraum vom 09.08.2021 bis 30.09.2021

insgesamt je Anteil
I. Erträge
1. Dividenden inländischer Aussteller (vor Körperschaft-/​Kapitalertragsteuer) EUR 0,00 0,00
2. Dividenden ausländischer Aussteller (vor Quellensteuer) EUR 32.722,01 0,39
3. Zinsen aus inländischen Wertpapieren EUR 0,00 0,00
4. Zinsen aus ausländischen Wertpapieren (vor Quellensteuer) EUR 0,00 0,00
5. Zinsen aus Liquiditätsanlagen im Inland EUR 0,00 0,00
6. Zinsen aus Liquiditätsanlagen im Ausland (vor Quellensteuer) EUR 0,00 0,00
7. Erträge aus Investmentanteilen EUR 0,00 0,00
8. Erträge aus Wertpapier- Darlehen- und -Pensionsgeschäften EUR 0,00 0,00
9. Abzug inländischer Körperschaft-/​Kapitalertragsteuer EUR 0,00 0,00
10. Abzug ausländischer Quellensteuer EUR -3.883,32 -0,05
11. Sonstige Erträge EUR 0,00 0,00
Summe der Erträge EUR 28.838,70 0,34
II. Aufwendungen
1. Zinsen aus Kreditaufnahmen EUR 0,00 0,00
2. Verwaltungsvergütung EUR -7.186,01 -0,08
– Verwaltungsvergütung EUR -7.186,01
– Beratungsvergütung EUR 0,00
– Asset Management Gebühr EUR 0,00
3. Verwahrstellenvergütung EUR -570,09 -0,01
4. Prüfungs- und Veröffentlichungskosten EUR -5.500,00 -0,07
5. Sonstige Aufwendungen EUR -6.299,40 -0,07
– Depotgebühren EUR 0,00
– Ausgleich ordentlicher Aufwand EUR -6.041,89
– Sonstige Kosten EUR -257,51
– davon Aufwendungen aus negativen Habenzinsen EUR -257,51
Summe der Aufwendungen EUR -19.555,50 -0,23
III. Ordentlicher Nettoertrag EUR 9.283,20 0,11
IV. Veräußerungsgeschäfte
1. Realisierte Gewinne EUR 743,85 0,01
2. Realisierte Verluste EUR -63,35 0,00
Ergebnis aus Veräußerungsgeschäften EUR 680,50 0,01
V. Realisiertes Ergebnis des Rumpfgeschäftsjahres EUR 9.963,70 0,12
1. Nettoveränderung der nicht realisierten Gewinne EUR 97.373,73 1,16
2. Nettoveränderung der nicht realisierten Verluste EUR -340.572,42 -4,07
VI. Nicht realisiertes Ergebnis des Rumpfgeschäftsjahres EUR -243.198,69 -2,91
VII. Ergebnis des Rumpfgeschäftsjahres EUR -233.234,99 -2,79

Entwicklung des Sondervermögens

2021
I. Wert des Sondervermögens am Beginn des Rumpfgeschäftsjahres EUR 0,00
1. Ausschüttung für das Vorjahr/​Steuerabschlag für das Vorjahr EUR 0,00
2. Zwischenausschüttungen EUR 0,00
3. Mittelzufluss/​-abfluss (netto) EUR 8.346.757,25
a) Mittelzuflüsse aus Anteilschein-Verkäufen EUR 8.346.757,25
b) Mittelabflüsse aus Anteilschein-Rücknahmen EUR 0,00
4. Ertragsausgleich/​Aufwandsausgleich EUR -1.784,42
5. Ergebnis des Rumpfgeschäftsjahres EUR -233.234,99
davon nicht realisierte Gewinne EUR 97.373,73
davon nicht realisierte Verluste EUR -340.572,42
II. Wert des Sondervermögens am Ende des Rumpfgeschäftsjahres EUR 8.111.737,84

Verwendung der Erträge des Sondervermögens

Berechnung der Ausschüttung insgesamt und je Anteil

insgesamt je Anteil
I. Für die Ausschüttung verfügbar EUR 10.027,06 0,12
1. Vortrag aus Vorjahr EUR 0,00 0,00
2. Realisiertes Ergebnis des Rumpfgeschäftsjahres EUR 9.963,70 0,12
3. Zuführung aus dem Sondervermögen *) EUR 63,36 0,00
II. Nicht für die Ausschüttung verwendet EUR -15,14 0,00
1. Der Wiederanlage zugeführt EUR 0,00 0,00
2. Vortrag auf neue Rechnung EUR -15,14 0,00
III. Gesamtausschüttung EUR 10.042,20 0,12
1. Zwischenausschüttung EUR 0,00 0,00
2. Endausschüttung EUR 10.042,20 0,12

*) Die Zuführung aus dem Sondervermögen resultiert aus der Berücksichtigung von realisierten Verlusten und beruht auf der Annahme einer nach den Anlagebedingungen maximalen Ausschüttung.

Vergleichende Übersicht seit Auflegung

Rumpfgeschäftsjahr Umlaufende Anteile am
Ende des Rumpfgeschäftsjahres
Fondsvermögen am
Ende des Rumpfgeschäftsjahres
Anteilwert am
Ende des Rumpfgeschäftsjahres
2021 *) Stück 83.685 EUR 8.111.737,84 EUR 96,93

*) Auflagedatum 09.08.2021

Anhang gem. § 7 Nr. 9 KARBV

Angaben nach der Derivateverordnung

das durch Derivate erzielte zugrundeliegende Exposure EUR 0,00

 

Bestand der Wertpapiere am Fondsvermögen (in %) 97,28
Bestand der Derivate am Fondsvermögen (in %) 0,00

Die Auslastung der Obergrenze für das Marktrisikopotential wurde für dieses Sondervermögen gemäß der Derivateverordnung nach dem einfachen Ansatz ermittelt.

Sonstige Angaben

Anteilwert EUR 96,93
Ausgabepreis EUR 96,93
Anteile im Umlauf STK 83.685

Angabe zu den Verfahren zur Bewertung der Vermögensgegenstände

Bewertung

Die nachfolgend dargestellten Verfahren zur Bewertung der Vermögensgegenstände decken eventuelle aus der Covid-19 Pandemie resultierenden Marktauswirkungen ab.

Darüber hinausgehende Bewertungsanpassungen waren nicht erforderlich.

Für Devisen, Aktien, Anleihen und Derivate, die zum Handel an einer Börse oder an einem anderen organisierten Markt zugelassen oder in diesen einbezogen sind, wird der letzte verfügbare handelbare Kurs gemäß § 27 KARBV zugrunde gelegt.

Für Investmentanteile werden die aktuellen Werte, für Bankguthaben und Verbindlichkeiten der Nennwert bzw. Rückzahlungsbetrag gemäß § 29 KARBV zugrunde gelegt.

Für Vermögensgegenstände, die weder zum Handel an einer Börse noch an einem anderen organisierten Markt zugelassen oder in den regulierten Markt oder Freiverkehr einer Börse einbezogen sind oder für die kein handelbarer Kurs verfügbar ist, werden gemäß § 28 KARBV i.V.m. § 168 Absatz 3 KAGB die Verkehrswerte zugrunde gelegt, die sich bei sorgfältiger Einschätzung nach geeigneten Bewertungsmodellen unter Berücksichtigung der aktuellen Marktgegebenheiten ergeben.

Unter dem Verkehrswert ist der Betrag zu verstehen, zu dem der jeweilige Vermögensgegenstand in einem Geschäft zwischen sachverständigen, vertragswilligen und unabhängigen Geschäftspartnern ausgetauscht werden könnte.

Angaben zur Transparenz sowie zur Gesamtkostenquote

Gesamtkostenquote

Die Gesamtkostenquote (ohne Transaktionskosten) für das abgelaufene Rumpfgeschäftsjahr beträgt 0,88 %

Die Gesamtkostenquote drückt sämtliche vom Sondervermögen im Jahresverlauf getragenen Kosten und Zahlungen (ohne Transaktionskosten) im Verhältnis zum durchschnittlichen Nettoinventarwert des Sondervermögens aus.

Eine erfolgsabhängige Vergütung ist im gleichen Zeitraum nicht angefallen.

An die Verwaltungsgesellschaft oder Dritte gezahlte Pauschalvergütungen EUR 0,00

Hinweis gem. § 101 Abs. 2 Nr. 3 KAGB (Kostentransparenz)

Die Gesellschaft erhält aus dem Sondervermögen die ihr zustehende Verwaltungsvergütung. Ein wesentlicher Teil der Verwaltungsvergütung wird für Vergütungen an Vermittler von Anteilen des Sondervermögens verwendet. Der Gesellschaft fließen keine Rückvergütungen von den an die Verwahrstelle und an Dritte aus dem Sondervermögen geleisteten Vergütungen und Aufwendungserstattungen zu. Sie hat im Zusammenhang mit Handelsgeschäften für das Sondervermögen keine geldwerten Vorteile von Handelspartnern erhalten.

Die Gesamtkostenquote drückt die Summe der Kosten und Gebühren (ohne Transaktionskosten) als Prozentsatz des durchschnittlichen Fondsvolumens innerhalb eines Geschäftsjahres aus.

Wesentliche sonstige Erträge und sonstige Aufwendungen

Wesentliche sonstige Erträge: EUR 0,00
Wesentliche sonstige Aufwendungen: EUR 0,00

Transaktionskosten (Summe der Nebenkosten des Erwerbs (Anschaffungsnebenkosten) und der Kosten der Veräußerung der Vermögensgegenstände)

Transaktionskosten EUR 12.002,75

Die Transaktionskosten berücksichtigen sämtliche Kosten, die im Rumpfgeschäftsjahr für Rechnung des Fonds separat ausgewiesen bzw. abgerechnet wurden und in direktem Zusammenhang mit einem Kauf oder Verkauf von Vermögensgegenständen stehen.

Angaben zur Mitarbeitervergütung

Gesamtsumme der im abgelaufenen Wirtschaftsjahr der KVG gezahlten Mitarbeitervergütung in Mio. EUR 60,1
davon feste Vergütung in Mio. EUR 51,6
davon variable Vergütung in Mio. EUR 8,5
Zahl der Mitarbeiter der KVG 658
Höhe des gezahlten Carried Interest in EUR 0
Gesamtsumme der im abgelaufenen Wirtschaftsjahr der KVG gezahlten Vergütung an Risktaker in Mio. EUR 4,6
davon Geschäftsleiter in Mio. EUR 4,1
davon andere Risktaker in Mio. EUR 0,6

Vergütungssystem der Kapitalverwaltungsgesellschaft

Die Universal-Investment-Gesellschaft mbH unterliegt den für Kapitalverwaltungsgesellschaften geltenden aufsichtsrechtlichen Vorgaben im Hinblick auf die Gestaltung ihres Vergütungssystems. Die detaillierte Ausgestaltung hat die Gesellschaft in einer Vergütungsrichtlinie geregelt, deren Ziel es ist, eine nachhaltige Vergütungssystematik unter Vermeidung von Fehlanreizen zur Eingehung übermäßiger Risiken sicherzustellen.

Das Vergütungssystem der Kapitalverwaltungsgesellschaft wird mindestens einmal jährlich durch den Vergütungsausschuss der Universal-Investment auf seine Angemessenheit und die Einhaltung aller rechtlichen Vorgaben überprüft. Es umfasst fixe und variable Vergütungselemente. Durch die Festlegung von Bandbreiten für die Gesamtzielvergütung ist gewährleistet, dass keine signifikante Abhängigkeit von der variablen Vergütung sowie ein angemessenes Verhältnis von variabler zu fixer Vergütung besteht.

Für die Geschäftsführung der Kapitalverwaltungsgesellschaft und Mitarbeiter, deren Tätigkeiten einen wesentlichen Einfluss auf das Gesamtrisikoprofil der Kapitalverwaltungsgesellschaft und der von ihr verwalteten Investmentvermögen haben (Risk Taker) gelten besondere Regelungen.

So wird für diese risikorelevanten Mitarbeiter zwingend ein Anteil von 40 % der variablen Vergütung über einen Zeitraum von drei Jahren aufgeschoben. Der aufgeschobene Anteil der Vergütung ist während dieses Zeitraums risikoabhängig, d.h. er kann im Fall von negativen Erfolgsbeiträgen des Mitarbeiters oder der Kapitalverwaltungsgesellschaft insgesamt gekürzt werden.

Jeweils am Ende jedes Jahres der Wartezeit wird der aufgeschobene Vergütungsanteil anteilig unverfallbar und zum jeweiligen Zahlungstermin ausgezahlt.

Soweit das Portfolio-Management ausgelagert ist, werden keine Mitarbeitervergütungen direkt aus dem Fonds gezahlt.

Angaben gemäß § 101 Abs. 2 Nr. 5 KAGB

Wesentliche mittel- bis langfristigen Risiken

Die Angaben der wesentlichen mittel- bis langfristigen Risiken erfolgt innerhalb des Tätigkeitsberichts.

Zusammensetzung des Portfolios, die Portfolioumsätze und die Portfolioumsatzkosten

Die Angaben zu der Zusammensetzung des Portfolios erfolgen innerhalb der Vermögensaufstellung.

Die Angaben zu den Portfolioumsätzen erfolgen innerhalb der Vermögensaufstellung und innerhalb der Aufstellung der während des Berichtszeitraumes abgeschlossene Geschäfte.

Die Angabe zu den Transaktionskosten erfolgt im Anhang.

Berücksichtigung der mittel- bis langfristigen Entwicklung der Gesellschaft bei der Anlageentscheidung

Die Auswahl von Einzeltiteln richtet sich nach der Anlagestrategie. Die vertraglichen Grundlagen für die Anlageentscheidung finden sich in den vereinbarten Anlagebedingungen und ggf. Anlagerichtlinien.

Eine Berücksichtigung der mittel- bis langfristigen Entwicklung der Portfoliogesellschaften erfolgt, wenn diese in den Vertragsbedingungen vorgeschrieben ist.

Einsatz von Stimmrechtsberatern

Zum Einsatz von Stimmrechtsberatern verweisen wir auf den neuen Mitwirkungsbericht auf der Homepage https:/​/​www.universal-investment.com/​de/​permanent-seiten/​compliance/​mitwirkungspolitik.

Handhabung der Wertpapierleihe und zum Umgang mit Interessenkonflikten im Rahmen der Mitwirkung in den Gesellschaften, insbesondere durch Ausübung von Aktionärsrechten

Zur grundsätzlichen Handhabung der Wertpapierleihe und zum Umgang mit Interessenkonflikten im Rahmen der Mitwirkung der Gesellschaft, insbesondere durch die Ausübung von Aktionärsrechten, verweisen wir auf unsere aktuelle Mitwirkungspolitik auf der Homepage https:/​/​www.universal-investment.com/​de/​permanent-seiten/​compliance/​mitwirkungspolitik.

Anhang Angaben zu nichtfinanziellen Leistungsindikatoren

Konventionelles Produkt – Artikel 6 der Verordnung (EU) 2019/​2088 (Offenlegungs-Verordnung)

Die diesem Finanzprodukt zugrunde liegenden Investitionen berücksichtigen nicht die EU-Kriterien für ökologisch nachhaltige Wirtschaftsaktivitäten.

 

Frankfurt am Main, den 1. Oktober 2021

Universal-Investment-Gesellschaft mbH

Die Geschäftsführung

Hinweis:

Der um freiwillige Angaben ergänzte Bericht ist kostenlos erhältlich bei der Universal-Investment-GmbH, Postfach 170548, 60079 Frankfurt am Main und auf der Internet-Seite der Gesellschaft unter http:/​/​fondsfinder.universal-investment.com/​de.

VERMERK DES UNABHÄNGIGEN ABSCHLUSSPRÜFERS

An die Universal-Investment-Gesellschaft mbH, Frankfurt am Main

Prüfungsurteil

Wir haben den Jahresbericht des Sondervermögens SCS Aktien Welt – bestehend aus dem Tätigkeitsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 9. August 2021 bis zum 30. September 2021, der Vermögensübersicht und der Vermögensaufstellung zum 30. September 2021, der Ertrags- und Aufwandsrechnung, der Verwendungsrechnung, der Entwicklungsrechnung für das Rumpfgeschäftsjahr vom 9. August 2021 bis zum 30. September 2021 sowie der vergleichenden Übersicht über die letzten drei Geschäftsjahre, der Aufstellung der während des Berichtszeitraumes abgeschlossenen Geschäfte, soweit diese nicht mehr Gegenstand der Vermögensaufstellung sind, und dem Anhang – geprüft.

Nach unserer Beurteilung aufgrund der bei der Prüfung gewonnenen Erkenntnisse entspricht der beigefügte Jahresbericht in allen wesentlichen Belangen den Vorschriften des deutschen Kapitalanlagegesetzbuchs (KAGB) und den einschlägigen europäischen Verordnungen und ermöglicht es unter Beachtung dieser Vorschriften, sich ein umfassendes Bild der tatsächlichen Verhältnisse und Entwicklungen des Sondervermögens zu verschaffen.

Grundlage für das Prüfungsurteil

Wir haben unsere Prüfung des Jahresberichts in Übereinstimmung mit § 102 KAGB unter Beachtung der vom Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) festgestellten deutschen Grundsätze ordnungsmäßiger Abschlussprüfung durchgeführt. Unsere Verantwortung nach diesen Vorschriften und Grundsätzen ist im Abschnitt „Verantwortung des Abschlussprüfers für die Prüfung des Jahresberichts“ unseres Vermerks weitergehend beschrieben. Wir sind von der Universal-Investment-Gesellschaft mbH unabhängig in Übereinstimmung mit den deutschen handelsrechtlichen und berufsrechtlichen Vorschriften und haben unsere sonstigen deutschen Berufspflichten in Übereinstimmung mit diesen Anforderungen erfüllt. Wir sind der Auffassung, dass die von uns erlangten Prüfungsnachweise ausreichend und geeignet sind, um als Grundlage für unser Prüfungsurteil zum Jahresbericht zu dienen.

Verantwortung der gesetzlichen Vertreter für den Jahresbericht

Die gesetzlichen Vertreter der Universal-Investment-Gesellschaft mbH sind verantwortlich für die Aufstellung des Jahresberichts, der den Vorschriften des deutschen KAGB und den einschlägigen europäischen Verordnungen in allen wesentlichen Belangen entspricht und dafür, dass der Jahresbericht es unter Beachtung dieser Vorschriften ermöglicht, sich ein umfassendes Bild der tatsächlichen Verhältnisse und Entwicklungen des Sondervermögens zu verschaffen. Ferner sind die gesetzlichen Vertreter verantwortlich für die internen Kontrollen, die sie in Übereinstimmung mit diesen Vorschriften als notwendig bestimmt haben, um die Aufstellung des Jahresberichts zu ermöglichen, der frei von wesentlichen – beabsichtigten oder unbeabsichtigten – falschen Darstellungen ist.

Bei der Aufstellung des Jahresberichts sind die gesetzlichen Vertreter dafür verantwortlich, Ereignisse, Entscheidungen und Faktoren, welche die weitere Entwicklung des Investmentvermögens wesentlich beeinflussen können, in die Berichterstattung einzubeziehen. Das bedeutet u.a., dass die gesetzlichen Vertreter bei der Aufstellung des Jahresberichts die Fortführung des Sondervermögens durch die Universal-Investment-Gesellschaft mbH zu beurteilen haben und die Verantwortung haben, Sachverhalte im Zusammenhang mit der Fortführung des Sondervermögens, sofern einschlägig, anzugeben.

Verantwortung des Abschlussprüfers für die Prüfung des Jahresberichts

Unsere Zielsetzung ist, hinreichende Sicherheit darüber zu erlangen, ob der Jahresbericht als Ganzes frei von wesentlichen – beabsichtigten oder unbeabsichtigten – falschen Darstellungen ist, sowie einen Vermerk zu erteilen, der unser Prüfungsurteil zum Jahresbericht beinhaltet.

Hinreichende Sicherheit ist ein hohes Maß an Sicherheit, aber keine Garantie dafür, dass eine in Übereinstimmung mit § 102 KAGB unter Beachtung der vom Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) festgestellten deutschen Grundsätze ordnungsmäßiger Abschlussprüfung durchgeführte Prüfung eine wesentliche falsche Darstellung stets aufdeckt. Falsche Darstellungen können aus Verstößen oder Unrichtigkeiten resultieren und werden als wesentlich angesehen, wenn vernünftigerweise erwartet werden könnte, dass sie einzeln oder insgesamt die auf der Grundlage dieses Jahresberichts getroffenen wirtschaftlichen Entscheidungen von Adressaten beeinflussen.

Während der Prüfung üben wir pflichtgemäßes Ermessen aus und bewahren eine kritische Grundhaltung. Darüber hinaus

identifizieren und beurteilen wir die Risiken wesentlicher – beabsichtigter oder unbeabsichtigter – falscher Darstellungen im Jahresbericht, planen und führen Prüfungshandlungen als Reaktion auf diese Risiken durch sowie erlangen Prüfungsnachweise, die ausreichend und geeignet sind, um als Grundlage für unser Prüfungsurteil zu dienen. Das Risiko, dass wesentliche falsche Darstellungen nicht aufgedeckt werden, ist bei Verstößen höher als bei Unrichtigkeiten, da Verstöße betrügerisches Zusammenwirken, Fälschungen, beabsichtigte Unvollständigkeiten, irreführende Darstellungen bzw. das Außerkraft setzen interner Kontrollen beinhalten können.

gewinnen wir ein Verständnis von dem für die Prüfung des Jahresberichts relevanten internen Kontrollsystem, um Prüfungshandlungen zu planen, die unter den gegebenen Umständen angemessen sind, jedoch nicht mit dem Ziel, ein Prüfungsurteil zur Wirksamkeit dieses Systems der Universal-Investment-Gesellschaft mbH abzugeben.

beurteilen wir die Angemessenheit der von den gesetzlichen Vertretern der Universal-Investment-Gesellschaft mbH bei der Aufstellung des Jahresberichts angewandten Rechnungslegungsmethoden sowie die Vertretbarkeit der von den gesetzlichen Vertretern dargestellten geschätzten Werte und damit zusammenhängenden Angaben.

ziehen wir Schlussfolgerungen auf der Grundlage erlangter Prüfungsnachweise, ob eine wesentliche Unsicherheit im Zusammenhang mit Ereignissen oder Gegebenheiten besteht, die bedeutsame Zweifel an der Fortführung des Sondervermögens durch die Universal-Investment-Gesellschaft mbH aufwerfen können. Falls wir zu dem Schluss kommen, dass eine wesentliche Unsicherheit besteht, sind wir verpflichtet, im Vermerk auf die dazugehörigen Angaben im Jahresbericht aufmerksam zu machen oder, falls diese Angaben unangemessen sind, unser Prüfungsurteil zu modifizieren. Wir ziehen unsere Schlussfolgerungen auf der Grundlage der bis zum Datum unseres Vermerks erlangten Prüfungsnachweise. Zukünftige Ereignisse oder Gegebenheiten können jedoch dazu führen, dass das Sondervermögen durch die Universal-Investment-Gesellschaft mbH nicht fortgeführt wird.

beurteilen wir die Gesamtdarstellung, den Aufbau und den Inhalt des Jahresberichts, einschließlich der Angaben sowie ob der Jahresbericht die zugrunde liegenden Geschäftsvorfälle und Ereignisse so darstellt, dass der Jahresbericht es unter Beachtung der Vorschriften des deutschen KAGB und der einschlägigen europäischen Verordnungen ermöglicht, sich ein umfassendes Bild der tatsächlichen Verhältnisse und Entwicklungen des Sondervermögens zu verschaffen.

Wir erörtern mit den für die Überwachung Verantwortlichen u.a. den geplanten Umfang und die Zeitplanung der Prüfung sowie bedeutsame Prüfungsfeststellungen, einschließlich etwaiger Mängel im internen Kontrollsystem, die wir während unserer Prüfung feststellen.

 

Frankfurt am Main, den 7. Januar 2022

KPMG AG
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Schobel, Wirtschaftsprüfer

Rodriguez Gonzalez, Wirtschaftsprüfer

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here