Transparenz beim Thema „Steuern“

Im Kampf für mehr Steuertransparenz will die EU-Kommission heute neue Vorschläge präsentieren. Nach vorab veröffentlichten Informationen sollen multinationale Konzerne gezwungen werden, ihre in EU-Staaten geleisteten Steuerzahlungen öffentlich zu machen.Nach Informationen des „Handelsblattes“ könnte der Vorschlag zudem kurzfristig um eine Reaktion auf die Veröffentlichung der Panama-Papers ergänzt werden. Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker wolle Unternehmen zwingen, auch Gewinntransfers und Steuerzahlungen in Steueroasen außerhalb der EU offenzulegen. Ein entsprechender Passus solle noch in die lange geplante Novelle der EU-Richtlinie zur Rechnungslegung eingebaut werden.

Kommentar hinterlassen