Start Allgemeines Totalverlustrisiko: Düsseldorf „STADTTEILZENTRUM UNTERBACH“ – Crowdinvesting

Totalverlustrisiko: Düsseldorf „STADTTEILZENTRUM UNTERBACH“ – Crowdinvesting

0

Ja, das gibt es natürlich auch hier, auch wenn man hier das Kapital von Seiten EXPORO auf eine völlig neue Art einsammelt und verwaltet. Tolle Sache, aber das hat nichts mit dem Gelingen oder auch Nichtgelingen dieses Projektes auf EXPORO zu tun.

Hier wird nur der technische Ablauf vereinfacht, völlig digitalisiert und von den Kosten her sicherlich optimiert. Das kann man sicherlich an dieser Stelle mal so vereinfacht ausdrücken.

Letztlich geht es hier um die Kapitalanlage über ein digitales Wertpapier: Zitat von der Seite von EXPORO:

„BETEILIGUNG PER DIGITALEM WERTPAPIER

Exporo arbeitet jeden Tag daran, die Beteiligung an Immobilien und Immobilienprojekten so einfach und effizient wie möglich zu gestalten. Bei dem Exporo Bestandsinvestment “Stadtteilzentrum Unterbach” können Sie sich nun mittels eines digitalen Wertpapiers (tokenbasierte Schuldverschreibung) an der Immobilie beteiligen.

Bei diesem voll regulierten Wertpapier gibt es weniger externe Beteiligte und dadurch eine schnellere Abwicklung und höhere Transparenz. Damit einher geht auch die Unabhängigkeit von einem klassischen Bankdepot, sodass die Anleihe nicht wie bisher in Ihrem Baader Bank Depot eingebucht wird.

IHRE INVESTMENT-HIGHLIGHTS „STADTTEILZENTRUM UNTERBACH“

Top-7-Standort Düsseldorf: Hervorragende Wirtschafts- und Einwohnerentwicklung.

100 % vermietetes Stadtteilzentrum mit hohem Bekanntheitswert und langjährigen Mietern.

Nachgefragte Mieter: U.a. eine Kita, mehrere Arztpraxen, ein Physiotherapeut, ein Ingenieurbüro sowie Wohnungen, die noch vergleichsweise günstige Bestandsmieten aufweisen.

Erwartete Ausschüttungsrendite: Ca. 4,5 % p.a.*

Erwartete Gesamtrendite: Ca. 5,7 % p.a.*“

Auch hier handelt es sich wiederum um Venture Capital aus unserer redaktionellen Sicht, eben deshalb auch mit 100% Totalverlustrisiko. Hier wird schlichtweg nur das erforderliche Eigenkapital eingesammelt, um damit das Bankdarlehen zu erhalten. Denn die Bank finanziert ja hier in großem Umfang das Projekt mit, hat aber dabei sicherlich wie immer, die besseren Sicherheiten für den Fall, dass bei dem Projekt etwas schief geht.

Schaut man sich das EXPOSÉ und den tatsächlichen Wert der Immobilie an, dann reden wir hier auch von einem „Blankoanteil“ von fast 20% bei der Immobilie. Das ist der Anteil, der über den Wert der Immobilie hinaus geht und der beträgt hier laut jenem EXPOSÉ von EXPORO nach einem DEKRA-Gutachten eben nur 4.350.000 Euro. Finanziert werden aber insgesamt fast 5,3 Millionen Euro. Das sollte jeden Anleger natürlich dann bitte auch nachdenklich machen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here