Strafe

Die Staaten der Euro-Zone machen für Sanktionen gegen die Defizitsünder Spanien und Portugal den Weg frei. Die Euro-Finanzminister würden heute einstimmig die Vorschläge der EU-Kommission unterstützen, kündigte Euro-Gruppe-Chef Jeroen Dijsselbloem gestern nach Beratungen in Brüssel an.Die Nachrichtenagentur Reuters hatte bereits am Freitag berichtet, dass die Euro-Finanzminister erstmals beschließen dürften, gegen ein Land wegen eines erhöhten Haushaltsdefizits Sanktionen zu verhängen.

Kommentar hinterlassen