Start Justiz Sicherungsmaßnahmen Staatsanwaltschaft München I

Staatsanwaltschaft München I

0

Staatsanwaltschaft München

Benachrichtigung des Verletzten über die Einziehung von Wertersatz und die Möglichkeit
der Entschädigung (§ 459k StPO)

232 Js 219541/​19

Unter dem AZ 232 Js 219541/​19 wurden mit Entscheidung des Landgerichts München I vom 03.02.2021 die Einziehungsbetroffenen Campos Pimentel, Maria Victoria und Purizaca Ordonez, Anthony Steven und Molina Ordonez, Maicol Deive zur Zahlung von Wertersatz iHv. 61.235 € € rechtskräftig verurteilt. Mit gleicher Entscheidung wurde Campos Pimentel, Maria Victoria zur Zahlung von Wertersatz in Höhe von 17.555 € verurteilt.

Nach den richterlichen Feststellungen könnten gegen den Einziehungsbetroffenen Entschädigungsansprüche bestehen. Der Wertersatzeinziehung lag folgender Sachverhalt zugrunde:

Am 02.11.2019 gegen 21:00 Uhr begab sich CAMPOS PIMENTEL mit PURIZACA ORDONEZ in die Lobby des Mercure Hotels, Karl-Marx-Ring 87, 81735 München. Gemäß dem zuvor gefassten Tatplan lenkte der Angeschuldigte PURIZACA ORDONEZ die in der dortigen Bistroecke sitzende Geschädigte Shih-Hui Su und ihren Begleiter Jochen Müller ab, indem er vorgab, gerade Geld am Boden gefunden zu haben. Als der Zeuge Müller das Geld daraufhin zur Rezeption brachte und die Geschädigte Su ihre Aufmerksamkeit auf den Angeschuldigten PURIZACA ORDONEZ richtete, nahm CAMPOS PIMENTEL die neben der Geschädigten befindliche Handtasche an sich, verbarg diese unter ihrem Mantel und verließ damit das Hotel, um die Tasche samt Inhalt ohne Berechtigung für sich zu behalten. In der entwendeten Tasche der Marke Yves Saint Laurent befanden sich 3.000 Euro Bargeld, eine Sonnenbrille der Marke Chanel, ein transportierbarer Router, Fingerschmuck der Marke Tiffany, eine Jacke der Marke Moncler, ein Bosskopfhörer, ein iPhone 8, ein Schal der Marke Gucci, eine Geldbörse Kimberly Clark, ein goldenes Armband, eine Übersetzungsmaschine, der Reisepass, sowie 4 Kreditkarten und 4 Debitkarten der Geschädigten Su im Gesamtwert von 10.310 Euro.

Am 15.11.2019 gegen 20:51 Uhr begab sich CAMPOS PIMENTEL mit PURIZACA ORDONEZ in die Lobby des NH-Hotels München Messe, Eggenfeldener Straße 100, 81929 München, während MOLINA ORDONEZ in einem weißen BMW vor dem Hotel wartete. In der Lobby hatte die Geschädigte Yoko Shigemitsu ihr Gepäck an der Rezeption abgestellt und ein Stück weiter in einem Sessel Platz genommen. PURIZACA ORDONEZ verdeckte der Geschädigten die Sicht auf ihr Gepäck, indem er sich vor sie stellte und seinen Mantel anzog. Zeitgleich entwendete die Angeschuldigte CAMPOS PIMENTEL die auf einem Koffer befindliche Handtasche und eine Jacke der Geschädigten und verließ damit das Hotel. In der Tasche befanden sich 50 Euro und 1.000 Yen Bargeld, ein Brillenetui, 2 Visakarten, der Reisepass der Geschädigten, ein MP3-Player, ein Smartphone Sony Xperia, ein Regenschirm, Handschuhe, ein Schal, eine Daunenweste und ein Touristenführer sowie in der entwendeten Jacke eine Taschenuhr im Gesamtwert von ca. 200 Euro.

Am 16.11.2019 zwischen 20:44 Uhr und 21:15 Uhr entwendeten CAMPOS PIMENTEL und PURIZACA ORDONEZ in der Lobby des Grand Hotel Palladium, Perchtinger Straße 12, 81379 München die Handtasche der Geschädigten Jing Zhang, um diese ohne Berechtigung für sich zu behalten. Die Geschädigte hatte die Handtasche kurzzeitig auf ihrem Koffer abgestellt, während sie mit ihrer Reisegruppe sprach. CAMPOS PIMENTEL und PURIZACA CAMPOS stimmten sich hierbei telefonisch ab, um die Handtasche von der Geschädigten und ihrer Reisegruppe unbemerkt entwenden zu können. In der Handtasche der Marke Gucci befanden sich 600 Euro und 5.000 Renminbi Yuan Bargeld, eine Lesebrille der Marke Gucci, eine Sonnenbrille der Marke Chanel, ein Apple iPhone 6, eine Geldbörse Bottega Veneta, zwei Debitkarten mit einer Lederhülle von Gucci und die chinesische Identitätskarte der Geschädigten im Gesamtwert von ca. 6.500 Euro.

Am 13.12.2019 gegen 7:00 Uhr begaben sich CAMPOS PIMENTEL und PURIZACA ORDONEZ in das NYX Hotel, Hofmannstraße 2, 81379 München. CAMPOS PIMENTEL entwendete im Frühstücksraum zwei Rucksäcke des Geschädigten Lian Boon Teck Victor, die dieser an seinem Tisch zurückgelassen hatte, während er sich mit seiner Familie am Buffet befand und packte diese unter ihren Mantel, um sie ohne Berechtigung für sich zu behalten In den entwendeten Rucksäcken befanden sich 6.500 Euro Bargeld, eine Sonnenbrille der Marke Gucci, eine Digitalkamera Canon EOS M5, ein iPhone 7, ein iPhone 8, Kopfhörer Air Pods, zwei Kreditkarten, ein WiFi Router, sowie die Reisepässe des Geschädigten und seiner Ehefrau Lee Mei Yoong im Gesamtwert von ca. 9.700 Euro.

Am 16.12.2019 gegen 6:50 Uhr begaben sich CAMPOS PIMENTEL und PURIZACA ORDONEZ nacheinander in den Frühstücksraum des Holiday Inn Hotels, Kurfürstenanlage 23, 69115 Heidelberg. Als sich die Geschädigte Gehan Hassan Taha Elsergany mit ihrer Familie zum Buffet begab und ihre Handtasche unter ihrem Mantel an ihrem Platz zurückließ, nahm die Angeschuldigte CAMPOS PIMENTEL die Tasche an sich und packte diese unter ihren mitgeführten Mantel. In der entwendeten Handtasche der Marke Burberry befanden sich 1.000 Euro Bargeld und ein neues iPhone 8 im Wert von insgesamt 2.500 Euro.

Am 09.01.2020 zwischen 8:00 Uhr und 8:30 Uhr begab sich CAMPOS PIMENTEL durch die Vordertür und PURIZACA ORDONEZ durch die Hintertür in das Pullmann Hotel, Theodor-Dombart-Straße 4, 80805 München. Als die Geschädigte Hongxia Min sich mit ihrer Begleiterin zum Buffet begab und ihre Handtasche auf der Sitzbank zurückließ, entwendete einer der Einziehungsbetroffenen ihre Handtasche. In der entwendeten Handtasche der Marke Gucci befanden sich 300 Euro und 5.000 Renminbi Yuan Bargeld, ein Schal der Marke Louis Vuitton, der Reisepass, die chinesische Identitätskarte und drei chinesische Bankkarten der Geschädigten im Wert von insgesamt 3.925 Euro.

Am 13.01.2020 gegen 8:13 Uhr beim Hotel Steigenberger, Habsburger Ring 9-13, 50674 Köln, begaben sich CAMPOS PIMENTEL und PURIZACA ORDONEZ in den Frühstücksraum. Als dort das Ehepaar Peng Xu und Rui Xu ihre beiden Louis Vuitton Taschen an einem Tisch ablegten und sich zum Buffet begaben, nahmen CAMPOS PIMENTEL und PURIZACA ORDONEZ jeweils eine der Taschen an sich. In den beiden Taschen befanden sich 1.000 Euro und 3.000 US-Dollar Bargeld, ein Mobiltelefon Huawei, eine Powerbank, zwei Eintrittskarten zur Möbelmesse Köln, die beiden Reisepässe der Geschädigten und eine Permanent Resident Card der USA im Gesamtwert von 8.500 Euro.

Am 16.01.2020 gegen 7:35 Uhr im Centro Hotel, Deutz-Mülheimer-Straße 184, 51063 Köln, legte die Geschädigte Hua Bing ihre Handtasche neben ihrem Begleiter auf einem Stuhl ab und entfernte sich kurzzeitig. PURIZACA ORDONEZ lenkte den Begleiter ab, indem er vorgab, gerade Geld am Boden gefunden zu haben. Gleichzeitig nahm CAMPOS PIMENTEL die Handtasche vom Stuhl und verließ sofort die Lobby. In der Handtasche der Geschädigten befanden sich 700 Euro und 400 Renminbi Yuan Bargeld, ein Apple iPhone 5 und ein Huawei Pro2 im Gesamtwert von 900 Euro.

Am 17.01.2020 gegen 7:50 Uhr beim Westin Grand Hotel in der Arabellastraße 6, 81925 München, wo gerade eine taiwanesische Reisegruppe ihren Bus bestieg, begab sich PURIZACA ORDONEZ auf die Fahrerseite des Busses, um den gerade nicht anwesenden Fahrer bei seiner Rückkehr am Einstieg hindern zu können. CAMPOS PIMENTEL begab sich gleichzeitig in den Bus, wo der geschädigte Reiseleiter Chunkai Fu seinen Rucksack der Marke Porter in der ersten Sitzreihe abgelegt hatte und weiter hinten im Bus die Reisenden zählte. Während sie die anderen Reisenden mit dem Vorwand, gerade Kopfhörer gefunden zu haben, ablenkte, nahm CAMPOS PIMENTEL den Rucksack des Geschädigten Fu an sich und rannte gemeinsam mit PURIZACA ORDONEZ zu ihrem Mietwagen, wo sie der Angeschuldigte MOLINA ORDONEZ mit offenen Türen erwartete und sofort davonfuhr. In dem Rucksack des Geschädigten befanden sich mindestens 800 Euro, 300 CHF und 3.000 Taiwandollar Bargeld sowie ein Mobiltelefon Samsung A20, ein Mobiltelefon Assu Max, Reisebürounterlagen, zwei Kreditkarten und der Reisepass des Geschädigten im Gesamtwert von 1.500 Euro.

Am 18.01.2020 gegen 8:00 Uhr beim Hotel Bannwaldsee, Sesselbahnstraße 10, 87642 Halblech, wo eine chinesische Reisegruppe in Kürze mit ihrem Bus abfahren sollte, erkannten die Einziehungsbetroffenen, dass der Reiseleiter Ai Jun Sun seinen Rucksack der Marke Gucci in der ersten Reihe des Busses abgelegt hatte, worauf PURIZACA ORDONEZ diesen und den Busfahrer Karel Rada ablenkte, indem er vorgab, unter dem Bus liege Geld. Gleichzeitig begab sich die Angeschuldigte CAMPOS PIMENTEL in den Bus und fragte zum Schein, ob jemand Earpods verloren habe. Während sie die Earpodshülle auf dem ersten Sitz ablegte, nahm sie den dort befindlichen Rucksack des Geschädigten Sun an sich und verbarg diesen unter ihrem mitgeführten Mantel. Anschließend lief sie gemeinsam mit dem Angeschuldigten PURIZACA ORDONEZ zum Mietwagen des Angeschuldigten MOLINA ORDONEZ, den dieser zwischenzeitlich bereits vor den Bus gefahren hatte. In dem Rucksack des Geschädigten befanden sich mindestens 10.000 Euro Bargeld, 20 Tickets für den Berg Titlis im Wert von 1.400 CHF, 10 Kreditkarten, ein Apple iPad, die ID-Karte, der Reisepass, der Tourguideausweis und Ohrwärmer des Geschädigten.

Am 19.01.2020 gegen 9:15 Uhr begaben sich PURIZACA ORDONEZ und CAMPOS PIMENTEL in den Frühstücksraum des Holiday Inn Express Hotels, Dieselstraße 20, 70771 Leinfelden-Echterdingen. Als die Geschädigte Lina Maria Lopes Martins Leite ihr Gepäck an einem Tisch abstellte und sich zum Buffet begab, lenkte CAMPOS PIMENTEL sie durch ein Gespräch ab, während PURIZACA ORDONEZ ihre Handtasche von einem Stuhl nahm, unter seiner Jacke verbarg und gefolgt von der Angeschuldigten CAMPOS PIMENTEL zu ihrem Fahrzeug flüchtete. In der Handtasche der Geschädigten befanden sich ihr Geldbeutel mit 90 Euro Bargeld, eine medizinische Sonnenbrille, ein iPhone 6s, der Personalausweis der Geschädigten, eine Zulassungsbescheinigung für einen Pkw Mitsubishi, zwei Kreditkarten und zwei Debitkarten im Gesamtwert von ca. 1.500 Euro.

Am 15.09.2019 gegen 8:55 Uhr im Mercure Hotel, Julius-Wegeler-Straße 6, 56068 Koblenz, befand sich im dortigen Frühstücksraum die Geschädigte Olga Wolff mit ihrer Familie. Als diese sich zum Buffet begab, versuchte zunächst VASQUEZ, die Geschädigte in ein Gespräch zu verwickeln, worauf sie jedoch nicht einging, so dass er den Frühstücksraum wieder verließ. Als die Geschädigte schon wieder an ihrem Tisch saß, begab sich CAMPOS PIMENTEL hinter ihren Stuhl, an dem ihre Handtasche der Marke Louis Vuitton hing. PURIZACA ORDONEZ kam hinzu und stellte sich so daneben, dass er einerseits sehen konnte, dass sie nicht vom daneben befindlichen Buffet aus beobachtet wurden und er gleichzeitig die Sicht auf CAMPOS PIMENTEL verdeckte, als diese sodann die Handtasche der Geschädigten von der Stuhllehne nahm und sogleich über die Terrasse flüchtete. In der Tasche der Geschädigten befanden sich eine Geldbörse der Marke Louis Vuitton mit 100 Euro Bargeld, ein Apple iPhone XS MAX, ihr Personalausweis, diverse Karten und Kosmetika im Wert von insgesamt 4.000 Euro.

Am 29.10.2019 gegen 8:30 Uhr fuhren alle drei zum Hotel Star Inn, Speyerer Straße 9, 69115 Heidelberg. CAMPOS PIMENTEL und PURIZACA ORDONEZ betraten den Frühstücksraum. Gemäß dem gemeinsamen Tatplan lenkte PURIZACA ORDONEZ den allein an einem Tisch sitzenden Geschädigten Heinz-Hermann Voigt-Grünhage ab, indem er vorgab, gerade einen Ein-Dollar-Schein am Boden gefunden zu haben. Gleichzeitig griff CAMPOS PIMENTEL nach der Aktentasche des Geschädigten, die er auf der anderen Seite auf einem Stuhl abgelegt hatte, packte diese unter ihre Jacke und verließ schnellen Schrittes das Hotel. PURIZACA ORDONEZ folgte ihr sogleich zum Fahrzeug des Angeschuldigten MOLINA ORDONEZ. In der Tasche der Marke Louis Vuitton befanden sich zwei Geldbörsen mit 60 Euro Bargeld und ein Regenschirm des Geschädigten im Gesamtwert von 1.700 Euro.

Am 03.11.2018 gegen 6:35 Uhr betraten CAMPOS PIMENTEL, PURIZACA ORDONEZ und VASQUEZ das Holiday Inn Hotel, Kurfürsten-Anlage 23, 69115 Heidelberg, wobei alle drei Headsets trugen. Während VASQUEZ im Eingangsbereich verblieb, begaben sich CAMPOS PIMENTEL und PURIZACA ORDONEZ in den Frühstücksraum. Dort nahm CAMPOS PIMENTEL neben dem Geschädigten Dong Wan Park Platz. Während sodann PURIZACA ORDONEZ den Geschädigten Park durch ein Gespräch ablenkte, griff CAMPOS PIMENTEL nach dessen neben seinem Tisch abgestellten Rucksack, verdeckte diesen mit ihrer Jacke und verließ gefolgt von PURIZACA ORDONEZ und VASQUEZ fluchtartig das Hotel. Im Rucksack des Geschädigten befanden sich 5.470 Euro Bargeld, der Reisepass des Geschädigten und zwei Ladekabel.

Am 05.12.2018 gegen 7:40 Uhr begaben sich CAMPOS PIMENTEL, PURIZACA ORDONEZ und VASQUEZ in das Marriott Hotel, Vangerowstraße 16, 69115 Heidelberg. Da vor dem Frühstücksraum die Mitarbeiterin Hagner den Zugang überwachte, lenkte VASQUEZ diese ab, indem er vorgab, einen 5-Euro-Schein am Boden gefunden zu haben, während die beiden anderen den Frühstücksraum betraten. Dort setzte sich PURIZACA ORDONEZ neben den Geschädigten Ravindra Bharathy Sridharan, der seinen Rucksack am Boden abgestellt hatte. Während CAMPOS PIMENTEL wenige Meter daneben die Umgebung beobachtete, packte PURIZACA ORDONEZ den Rucksack unter seine Jacke und begab sich damit zum Ausgang. Gleich darauf griff sich CAMPOS PIMENTEL von einer anderen Sitzbank einen weiteren Rucksack des Geschädigten Shashidhar Garimella, der sich gerade am Buffet befand, packte diesen unter ihre Jacke und lief ebenfalls zum Ausgang. Der VASQUEZ hatte währenddessen in der Lobby die Umgebung beobachtet und folgte den beiden aus dem Hotel. Im Rucksack des Geschädigten Sridharan befanden sich dessen amerikanischer Reisepass, ein Laptop Lenovo, ein Amazon Kindle, mehrere Bücher, eine Jacke und Kopfhörer im Gesamtwert von 2.500 Euro. Im Rucksack des Geschädigten Garimella befanden sich dessen amerikanischer Reisepass und Personalausweis, mehrere Kredit- und Debitkarten, ein Laptop Lenovo T450 und ein Mobiltelefon Motorola im Gesamtwert von 3.000 Euro.

Am 14.12.2018 um 7:59 Uhr betraten CAMPOS PIMENTEL und PURIZACA ORDONEZ den Frühstücksraum des Holiday Inn, Thea-Leymann-Straße 11, 45127 Essen. Während PURIZACA ORDONEZ die Umgebung beobachtete, nahm CAMPOS PIMENTEL am Tisch neben dem Geschädigten Niu Bing Platz, der sich gerade zum Buffet begab und eine Laptoptasche an seinem Platz zurückließ. Gleich darauf packte die Angeschuldigte CAMPOS PIMENTEL die Tasche unter ihren Mantel und verließ gefolgt vom Angeschuldigten PURIZACA ORDONEZ das Hotel. In der Tasche befand sich ein Laptop Lenovo X1 im Wert von 1.850 Euro.

Am 27.02.2019 gegen 7:10 Uhr begaben sich CAMPOS PIMENTEL und PURIZACA ORDONEZ getrennt voneinander in das Crown Plaza Hotel, Kurfürstenanlage 1/​2, 69115 Heidelberg. CAMPOS PIMENTEL ging in den Frühstücksraum und nahm dort von einem Stuhl den Rucksack des Geschädigten Sridhar Srikrishna, der sich gerade zum Buffet begeben hatte, packte diesen unter ihren Mantel und verließ damit gefolgt von PURIZACA ORDONEZ das Hotel. In dem Rucksack des Geschädigten befanden sich ein Laptop Lenovo Think Pad X-One, ein Mobiltelefon Samsung Note 5, 5.000 Rupien, eine Debitkarte, eine Powerbank, eine externe Festplatte, ein Schlüsselbund und zwei Headsets im Gesamtwert von 3.500 Euro.

Am 04.03.2019 um 7:30 Uhr begaben sich CAMPOS PIMENTEL und PURIZACA ORDONEZ in das Marriott Hotel, Vangerowstraße 16, 69115 Heidelberg. Während PURIZACA ORDONEZ die Umgebung beobachtete, nahm CAMPOS PIMENTEL im Frühstücksraum in der Nähe der Geschädigten Samina Dada Platz. Als diese sich mit ihrem Ehemann zum Buffet begab und ihre Handtasche zurückließ, nahm CAMPOS PIMENTEL diese an sich, verbarg sie unter ihrem Mantel und verließ damit das Hotel. Am Buffet wurden die Geschädigten Dada und ihr Mann zeitgleich entweder vom Angeschuldigten PURIZACA ORDONEZ oder dem dritten unbekannten Mittäter abgelenkt, indem dieser Geld zu Boden fallen ließ und sie aufforderte, dies zur Rezeption zu bringen. In der Handtasche der Geschädigten befanden sich ihr Geldbeutel, eine Visakarte und ein iPhone 6 im Gesamtwert von 1.235 Euro.

Die Wertersatzeinziehung hat zum Ziel, für Entschädigungsansprüche im Rahmen eines Verteilungsverfahrens finanziellen Ersatz zu ermöglichen.

Verletzte können daher binnen einer Frist von sechs Monaten ab Veröffentlichung dieser Mitteilung bei der Staatsanwaltschaft München I zu dem o. g. Aktenzeichen ihre Ansprüche unter Angabe der konkreten Anspruchshöhe anmelden. Die Anmeldung ist innerhalb dieser Frist formlos und kostenfrei (§ 459k Abs. 1 StPO).

Soweit sich die Anspruchsberechtigung und deren Höhe aus der Einziehungsanordnung und den zugrunde liegenden richterlichen Feststellungen ergeben, ist die Beigabe weiterer Unterlagen nicht erforderlich. Andernfalls bedarf es der Zulassung durch das Gericht; in diesem Fall wäre es hilfreich, der Anmeldung Unterlagen beizulegen, aus denen sich die Ansprüche glaubhaft darstellen.

Sollte bereits eine Entschädigung durch eine Versicherung erfolgt sein oder Geschädigte nicht Inhaber der Ansprüche sein, hat die Anmeldung durch die Versicherung bzw. den Erwerber zu erfolgen.

Auch nach Ablauf der Frist besteht die Möglichkeit, eine Entschädigung zu erhalten. Allerdings muss dann ein vollstreckbarer Titel vorgelegt werden, aus dem sich der Entschädigungsanspruch ergibt (§ 459k Abs. 5 StPO).

Eine Erlösverteilung durch die Staatsanwaltschaft kann frühestens 6 Monate nach Veröffentlichung dieser Mitteilung und grundsätzlich nur dann erfolgen, wenn alle Verletzten vollständig entschädigt werden können. Andernfalls müssen die Ansprüche gegebenenfalls erneut in einem Insolvenzverfahren über das Vermögen des Einziehungsbetroffenen angemeldet werden.

Da eine vorzeitige Entschädigung nicht möglich ist, werden Sie gebeten, von Sachstandsanfragen abzusehen.

Werden Ansprüche nicht geltend gemacht, verbleibt der gegebenenfalls beigetriebene Wertersatzbetrag im Eigentum des Staates.

Der Staatsanwaltschaft ist es nicht erlaubt, im Einzelfall rechtlichen Rat zu erteilen. Bitte sehen Sie deshalb von telefonischen Rückfragen ab, und lassen Sie sich ggf. anwaltlich beraten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here