S&K Prozess überhaupt noch zu Ende führbar?

Fast 4 Jahre sitzen die Angeklagten nun schon in Untersuchungshaft. Bei allem Verständnis dafür das Straftaten aufgebarbeitet werden müssen und die Verantwortlichen dann auch bestraft werden müssen, 4 Jahre Untersuchungshaft ohne Urteil ist nahezu einmalig in der deutschen Justizgeschichte. Einen Zeitraum der aber auch einem normal denkenden Menschen nicht mehr nachvollziehbar ist.

Dieser Prozess, so die Meinung vieler Juristen aus dem Bereich des Strafrechtes, kann in dieser Form eigentlich gar nicht zu Ende geführt werden, und wen er dann doch zu Ende geführt wird, wird das Verfahren so viele Ansätze für eine Revision geben, das man sich damit auch in 10 Jahren noch befassen wird. Klar gesagt, haben die Herren Schäfer und Köller strafrechtlich relevante Handlungen begangen, dann müssen die dafür zur Verantwortung gezogen werden, aber das möglicherweise zu erwartende Urteil rechtfertigt nach Ansicht vieler Strafrechtsjuristen schon heuet nicht mehr die Fortsetzung der Untersuchungshaft für die Angeklagten.

Ähnlich wie im Verfahren INFINUS sollte man die Angeklagten gegen Auflagen, Kaution, keine Kontaktaufnahme mit Zeugen und Meldeauflagen, aus der Haft entlassen. Auch für die Herren Schäfer und Köller sollte die Unschuldsvermutung bis zur rechtskräftigen Verurteilung natürlich gelten.

Interessanter Artikel zu diesem Thema

Monsterprozess um Immobilienunternehmen S&K bringt Frankfurter Justiz an ihre Grenzen

Der Prozess um millionenschwere Anlagebetrügereien beim Frankfurter Immobilienunternehmen S&K sprengt alle Dimensionen. Als vor einem Jahr der Prozess begann, hat niemand mit einem schnellen Ende gerechnet. „Wir gehen alle davon aus, dass das Verfahren drei Jahre dauert“, hatte der Strafverteidiger Ulrich Endres unwidersprochen gesagt. Nach über 60 Verhandlungstagen im Jahr 2015 liegt die Schätzung des erfahrenen Rechtsanwalts bereits am unteren Rand, denn die Wirtschaftsstrafkammer des Landgerichts Frankfurt beginnt gerade erst, die Beweise zu sichten. Außerdem macht ein Geburtsfehler die Materie nahezu unbeherrschbar.

https://beck-online.beck.de/Dokument?vpath=bibdata%5Creddok%5Cbecklink%5C2004417.htm

Eine Antwort

  1. feistelbauer 2. Oktober 2016

Kommentar hinterlassen