Sieg

Bei der Präsidentenwahl in der früheren Sowjetrepublik Moldau zeichnet sich vorläufigen Ergebnissen zufolge ein Sieg des prorussischen Kandidaten Igor Dodon ab. Nach der Auszählung von einem Drittel aller Stimmzettel lag Dodon bei mehr als 55 Prozent, wie die Präsidentin der Wahlkommission, Alina Russi, gestern Abend in Chisinau sagte. Die auf eine europäische Integration setzende Kandidatin Maia Sandu erhielt demnach 30 Prozent. Von den anderen sieben Kandidaten erreichte keiner die Fünf-Prozent-Hürde.

Kommentar hinterlassen