SFG Immobilien AG- Vorstand Boris Hofmann jetzt Baden-Baden:40% weniger Eigenkapital innerhalb eines Jahres

Natürlich kennen wir das Unternehmen SFG AG seit Jahren. Damals war noch Gerhard Tausch an der Unternehmensspitze mit Sitz in Korntal-Münchingen bei Stuttgart. Nun hat man den Sitz ins mondäne Baden-Baden verlegt. Baden-Baden hat sicherlich mehr Lebensqualität als Korntal-Münchingen und ist möglicherweise für einen Bauträger auch ein besserer Standort, um Geschäfte zu machen.Geht man heute ins Unternehmensregister und sucht nach dem Unternehmen „SFG AG“ findet man auf den ersten Blick nur eine „Neueintragung“. Erst wenn man dann auf der rechten Seite auch gelöschte Firmen ankreuzt, offenbart sich einem die tatsächliche Historie des Unternehmens. Interessant ist jedoch noch die letzte Bilanz des Unternehmens, denn die offenbart einen Rückgang beim Eigenkapital in Höhe von über 40%. Gerade für einen „Immobilienverkäufer“ ist das sicherlich keine gute Bilanz.

 

SFG Immobilien AG

Ludwigsburg

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2016 bis zum 31.12.2016

Bilanz

Aktiva

31.12.2016
EUR
31.12.2015
EUR
A. Anlagevermögen 109.541,19 103.312,02
I. Sachanlagen 7.607,00 10.147,00
II. Finanzanlagen 101.934,19 93.165,02
B. Umlaufvermögen 4.402.288,57 4.161.748,27
I. Vorräte 1.473.414,85 1.205.375,65
II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 2.837.665,17 2.865.417,15
1. Forderungen aus Lieferungen und Leistungen 2.216.024,26 2.116.436,89
davon mit einer Restlaufzeit bis zu einem Jahr 2.216.024,26 2.116.436,89
2. sonstige Vermögensgegenstände 610.508,28 742.034,20
davon mit einer Restlaufzeit von bis zu einem Jahr 610.508,28 742.034,20
III. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks 91.208,55 90.955,47
C. Rechnungsabgrenzungsposten 1.481,85 4.387,87
D. Aktive latente Steuern 918,47 918,47
Bilanzsumme, Summe Aktiva 4.514.230,08 4.270.366,63

Passiva

31.12.2016
EUR
31.12.2015
EUR
A. Eigenkapital 340.914,39 585.969,35
I. gezeichnetes Kapital 250.000,00 250.000,00
II. Gewinnrücklagen 4.438,28 4.438,28
III. Verlustvortrag 123.478,96 -155.095,97
IV. Jahresüberschuss 209.955,07 176.435,10
B. Rückstellungen 281.112,14 502.128,20
1. Steuerrückstellungen 245.962,14 54.528,20
2. sonstige Rückstellungen 35.150,00 447.600,00
C. Verbindlichkeiten 3.892.203,55 3.182.269,08
1. Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten 0,00 460,00
2. erhaltene Anzahlungen auf Bestellungen 1.250.849,60 1.262.515,16
davon mit einer Restlaufzeit bis zu einem Jahr 1.250.849,60 1.262.515,16
3. Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen 2.468.941,44 1.874.196,91
davon mit einer Restlaufzeit bis zu einem Jahr 2.468.941,44 1.874.196,91
4. sonstige Verbindlichkeiten 172.412,51 45.097,01
davon mit einer Restlaufzeit bis zu einem Jahr 172.412,51 45.097,01
Bilanzsumme, Summe Passiva 4.514.230,08 4.270.366,63

Anhang

A. Allgemeine Angaben zum Jahresabschluss

Die SFG Immobilien AG hat ihren Sitz in Korntal – Münchingen und ist eingetragen in das Handelsregister beim Amtsgericht Stuttgart unter der Nummer HRB 264829.

Die Erstellung des Jahresabschlusses erfolgte nach den Vorschriften des Handelsgesetzbuches in der Fassung des Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz (BilRUG).

Die Gesellschaft weist zum Abschlussstichtag die Größenmerkmale einer kleinen Kapitalgesellschaft im Sinne der §§ 264, 267 Abs. 1 HGB auf. Der Jahresabschluss umfasst somit die Bilanz, die Gewinn- und Verlustrechnung und den Anhang. Die Gewinn- und Verlustrechnung wurde nach dem Gesamtkostenverfahren aufgestellt.

B. Angaben zu den Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Die Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden werden grundsätzlich an den handelsrechtlichen Vorschriften ausgerichtet.

Anlagevermögen

Das Sachanlagevermögen wurde zu Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten unter Berücksichtigung nutzungsbe­dingter bzw. außerplanmäßiger Abschreibungen bewertet. Für die im Geschäftsjahr angeschafften geringwertigen Wirtschaftsgüter wurde von der Bewertungs­freiheit gemäß § 6 Abs. 2 EStG auch im handelsrechtlichen Jahresabschluss Gebrauch gemacht.
Die planmäßigen Abschreibungen erfolgen linear über die voraussichtliche wirtschaftliche Nut­zungsdauer. Den planmäßigen Abschreibungen liegen die Nutzungsdauern der steuerlichen Tabellen zur Absetzung für Abnutzung (AfA) zugrunde.

Die Finanzanlagen wurden zu Anschaffungskosten bzw. dem niedrigeren beizulegenden Wert angesetzt.

Umlaufvermögen

Die Bewertung der unfertigen und fertigen Erzeugnisse erfolgte zu Herstellungskosten gemäß § 255 Abs. 2 HGB bzw. dem niedrigeren beizulegenden Wert.

Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände wurden grundsätzlich mit dem Nominalwert angesetzt. Erkennbare Risiken wird durch Bildung von Pauschalwertberichtigungen Rechnung getragen.

Die Bewertung des Kassenbestandes sowie der Guthaben bei Kreditinstituten erfolgt zum Nominalbetrag.

Als Rechnungsabgrenzungsposten sind Auszahlungen vor dem Abschlussstichtag angesetzt, soweit sie Aufwand für einen bestimmten Zeitraum nach diesem Zeitpunkt darstellen.

Rückstellungen

Die Steuerrückstellungen enthalten die noch nicht veranlagten Steuern des Geschäftsjahres und die zu erwartenden Steuernachzahlungen aus Vorjahren.
Die sonstigen Rückstellungen berücksichtigen alle erkennbaren Risiken und ungewissen Verpflichtungen und sind mit dem Erfüllungsbetrag angesetzt, der nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung notwendig ist.

Verbindlichkeiten

Verbindlichkeiten werden mit ihren Erfüllungsbeträgen angesetzt.

C. Sonstige Pflichtangaben

Die durchschnittliche Zahl der während des Geschäftsjahres im Unternehmen beschäftigten Arbeitnehmer betrug 7.

Stuttgart, den 21.12.2017

Gez.
Gerhard Tausch, Vorstand
SFG Immobilien AG
Korntal – Münchingen

sonstige Berichtsbestandteile

Der Jahresabschluss 2016 wurde am 21.12.2017 festgestellt

Eine Antwort

  1. Klaus Hagner 17. Juni 2018

Kommentar hinterlassen